Schöne "Aus"-Flugziele ?

Forum - Fliegen & Reisen
  • Carlson schrieb:
    Hatten wir DAS schon....?
    Super Seite und das ganz ohne Werbung, danke für den Tip.

    Stefan

  • Hier ein  Tipp von mir am 7. und 8. Mai 2016  9:00 bis 18.00 uhr 

    Speyer   Technik- Museum Brazzeltag   Info Hier 

    Für alle Technik -Begeisterten , da werden die alten Maschinen angelassen . 

    Der Packard und der Brutus sind Spitze ! 

    Parken im interen Teil an der 16 , zuvor beim Turm bezahlen und dann hinter rollen. 

    Von dort durch den kleinen Ausgang zum Techn Museum laufen. 

    Hier mein  Filmchen aus 2015 

  • Hallo Flieger,

    ich habe hier auch noch ein paar Reisebericht für Auslandflieger:

    England • Schottland • Shetlands

    Neues vom Balkan

    Norwegen 2015 - Einmal zu den Fjorden und zurück

    Vielleicht entfacht das ein oder andere Foto die Reiselust bei euch.

    Liebe Grüße

  • QuaxC42 schrieb:

    Kennt Ihr noch andere Flugplätze die direkt an einem Badesee liegen ?

    Porta Westfalica EDVY. Der "Große Weserbogen" liegt fußläufig gleich um die Ecke.

    Wenn man den Flugplatz hinten an den Segelflug-Hallen verläßt, spart man sich noch einige hundert Meter.

    --> http://www.staatsbad-oeynhausen.de/fileadmin/user_upload/Pressemitteilungen/Pressebilder-2015/_PH06064_copyright_Peter_Huebbe.jpg

  • cbk schrieb:
    Porta Westfalica EDVY. Der "Große Weserbogen" liegt fußläufig gleich um die Ecke.

    Wenn man den Flugplatz hinten an den Segelflug-Hallen verläßt, spart man sich noch einige hundert Meter.

    Ist das nicht da, wo  oft alles Kontroliert wird ??

    Danke für eine Info

  • Positiv schrieb:
    Ist das nicht da, wo  oft alles Kontroliert wird ??

    Danke für eine Info

    Genau, mit abgelaufenen Schein, Jahresnachprüfung oder Rettung bitte nicht landen!! Am Besten vorher erst garnicht starten, noch besser anderes Hobby suchen....

    Gruß vom Carlson.... 111 (gefühlte) mal in Porta gelandet und noch nie kontrolliert worden!

  • Hallo allerseits,

    war am Sonntag, 10.07. in Gießen-Lützellinden.... Flugplatzrestaurant geschlossen, kein Kaffee und nichts los...

    Ist das dort jetzt eben so - oder besteht Aussicht, dass es wieder besser wird ? Das war doch mal ein richtig aktiver UL - Treff ?!

  • Carlson schrieb:
    Gruß vom Carlson.... 111 (gefühlte) mal in Porta gelandet und noch nie kontrolliert worden!
    dito...
  • Ich wollte mal diesen informativen Thread wiederbeleben:       

    Reisetipp Polen / Masuren

    Vorab, tolles Erlebnis mit vielen Eindrücken und neuen Erfahrungen. ( komplette Tour-Info wird hier beschrieben) ) 

    Reisezeit war 2. Mai Woche 2018, 3x C42 Flieger

    Erstes Leg aus Mitte Deutschland wurde mit Übernachtung in Heringsdorf, Usedom, gewählt.

    Unterstellen in Hangar 11, ist möglich. Reservierung telefonisch am Vortag über den Turm.

    Die Piste in Heringsdorf ist ewig lang, Anflug über Sierra und rechter Queranflug, einfach easy.

    Mit App to Drive kann man dort einen Fiat 500 mieten.

    Im 8 Km entfernten Heringsdorf sollte man in der Nähe der Seebrücke ein Zimmer mieten. Das Fremdenverkehrsbüro ist sehr hilfsbereit. Die Seebrücke ist super, Sonnenuntergang dort im Restaurant mit Aperol Spritz genießen. Wer Hunger hat kann zu zivilen Preisen eine Pizza bestellen; Fisch ist man besser bei Domkes Fischhus.

    Am nächsten Tag weiter nach Anklam mit 10 Minuten Flugzeit, zur berühmten Tankstelle neben dem Platz. Dort gibt es Super Benzin, leider nicht in Heringsdorf.

    Der Weiterflug ging erstmal schnurgerade nach Osten über das Stettiner Haff nach Korne EPKO einem privaten Flugplatz.

    Wir flogen ohne Flugplan unterstützt von FIS, alles problemlos in Polen. Die Funkverständigung in Englisch war ok, sehr verständlich. Da Polen sehr viele Militär Flugzonen hat, ist es allerdings sinnvoll da den Kontakt zu halten. Wir flogen im weiten Verbund auf Sicht. Einer funkte und über 123,450 dann die übliche interne Abstimmung. Zur Navigation Skydemon auf den IPad s.

    Die Piste in Korne EPKO eher ein begrünter Acker mit kleiner Schanze. Der Empfang im Clubhaus dort sehr freundlich und hilfsbereit. Man hätte uns auch zu einer nahen Tankstelle w g Benzin gefahren und eine Erfrischung gab es auch. Die Flugzeit 2:18 Uhr, w g Gegenwind.

    Nach dem Start hatten wir Glück denn es galt das große Militär Gebiet bei Malbrok südlich zu umfliegen. Der freundliche FIS Mitarbeiter besorgte uns aber eine Freigabe und so ging es auf direktem Kurs nach Ketryn EPKE ( gesprochen Kännchen – deutscher Name Rastenburg)

    Auf dem Leg überflogen wir Kikity EPKI das für uns Flieger auch als Anflug- und Stützpunkt für eine Polen/ Masuren Reise geeignet wäre. Wir hatten uns für Ketryn, etwas östlicher gelegen, entschieden. Wie es sich herausstellte, hatte das einige Vorteile.

    Der Anflug auf Ketryn ist einfach, lange Grasbahn, gut gepflegt. Wie bei allen unseren Landungen in Polen typisch, mit Positionsmeldungen ohne Antwort und Überflug vorab.

    Der Empfang dort sehr herzlich. Unterstellen in der riesigen Halle war problemlos möglich, Benzin von der Tankstelle für den nächsten Tag gab es auch und die nette Dame organisierte uns ein Taxi und 5 Einzelzimmer im Hotel Agro Kasztanowa 1, 11-400 Kętrzyn .( Preis €40 ,-- Euro/Zimmer)

    Der Mietwagen für die nächsten zwei Tage wurde über das Hotel organisiert. Der Preis sehr fair, bei ca 60,-- € Euro/Tag.

    Das macht Ketryn / Rastenburg zum idealen Stützpunkt für den Flug in die Masuren.

    Vom Hotel ging es zu Fuß in die Stadt zum Restaurant Stara Kamienica in der Innenstadt. Der Besitzer war lange Zeit in Deutschland und sprach natürlich fließend unsere Sprache. Das Essen war sehr lecker und Reh -Gulasch mit Kartoffelkuchen ist zu empfehlen. Der Preis mit Getränken etwas über 10 Euro sehr preiswert. Es gabt Tische draußen und drinnen.

    Nächster Tag Ausflug mit Mietwagen nach Gizycko ( Lötzen) zur üblichen Schiff-Rundfahrt.

    Gizycko Masury Residence Flugplatz war per Notam geschlossen.

    Das Wetter im Mai erstaunlich sommerlich für Polen bei über 25 Grad. Keine Wolke am Himmel.

     Der Gizycko Hafen ist voll auf den Tourismus ausgelegt. Viele Geschäfte und Restaurants. Zum Glück waren wir in der Vorsaison da. Wir entschieden uns für ein kleineres Schiff und bekamen fast eine privat Rundfahrt von 1,5 Stunden vorbei an Wilkasy und einer Vogelinsel und über den Jezioro Niegoci See. Entspannend und ein erstes polnisches Bierchen gab es an Board auch. Preislich alles hier sehr angenehm.

    Auf der Rückfahrt über die 59 dann ein Halt in der Stadt Ryn. Der Ort hat mir sehr gefallen. Nördlich ein romantischer Badesee der auch schon angenehme Badewasser Temperatur hatte und von der Dorfjugend genutzt wurde.

    Unterhalb vom Schloss eine restaurierte Mühle mit Promenade und Bootshafen am Jezioro Rynskie See. Herrliche Terrasse mit Blick auf den See und guter Küche. Böse Überraschung dann aber als die Sonne untergegangen war. Angriff der Mücken aus allen Richtungen.

    Gut das in unserem Hotel Agro die Bar noch mal für uns öffnete.

    Am nächsten Tag auch wieder ein straffes Programm . Nach ca 15 Km Autofahrt erreicht man die Wolfsschanze, dem ehemaligen Hitler Bunker.

    Mit dem deutschsprachigen Prospekt € 6,-- kann man sich auf die Runde machen.

    Obwohl alle großen Bunker gesprengt sind bekommt man einen guten Eindruck wie das einmal aussah. Am Punkt wo Staufenberg das Attentat auf Hitler verübte steht eine Gedenktafel.

    Trotz aller Skepsis zuvor hat sich der Besuch der Wolfsschanze dennoch sehr gelohnt, ist informativ und zu empfehlen.

    Wir wollten aber noch ein bisschen mehr die Masuren kennen lernen. Man Besten chartert man in Ryn dann einfach ein Boot. Unsere kleine Gruppe durfte alleine mit einen 15 PS Boot den Jezioro Rynskie See befahren.

    So habe ich mir die Masuren vorgestellt. Wälder bis an die Seen , breite Schilfgürtel , Wasservögel , eben Natur pur. Diese Bootstour hat mir besonders gefallen.

    Freitag dann Rückflug in mehreren Legs w g Wetter und tanken.

    Immerhin sind wir ca 900 km Flug-Kilometer vom Heimatplatz entfernt.

    Zwischenlandung in Torun einem riesigen Flugplatz mit langer Beton Piste wie üblich mit Blindmeldungen und Überflug. Die Landegebühr von 15 Euro allerdings ein bisschen ungewohnt für Polen. Noch hatten wir Oscar Wetter, doch vor uns ein Wolkenband mit ein paar Wolkentürmen im Norden und im Süden. Wir beschlossen Bydgoszcz nördlich zu umfliegen und in Herburtowo, einem privaten Grasplatz, erst mal wieder zwischenzulanden um unten am Boden die Optionen zu beraten.

    Mit der üblichen Prozedur Überflug / Blindmeldung ging es auf die gepflegte Graspiste. Wir erlebten dort eine Gastfreundschaft wie sie wirklich einmalig ist. Sofort erhielten wir alle Cafe und Kekse.

    Wir fanden die passende Lücke nachdem wir bei Kostrzyn nad Odrą nach Süden etwas ausweichen mussten und schon bald war unser Etappenziel Strausberg EDAY bei Berlin in Sicht.

    Kurze Stärkung im Restaurant, das man empfehlen kann und mit vollen Tanks nach Hause.

    Eine erlebnisreiche Tour war zu Ende. Ich kann Polen und besonders die Masuren allen Fliegern sehr empfehlen. Bei meiner nächsten Tour würde ich Danzig noch einbeziehen und eine Paddeltour auf der Krutynia mit einplanen.

     Peter



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Art von Theorieunterricht würde Dir am ehesten zusagen?

Frontalunterricht
62.8 %
Selbststudium
37.2 %
Stimmen: 218 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 43 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 41 Gäste.


Mitglieder online:
monstertyp  minimaxi 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS