Fliegen in Italien

Forum - Fliegen & Reisen
  • HAllo Hansi

    Ich war von Süddeutschland aus in den letzten Jahren mehrere Male mit dem UL in Italien, und habe dort auch ein paar wenige Stunden mit einem Fluglehrer in der Luft verbracht. Letztes Jahr war ich erstmals als Avanzato unterwegs und habe auch da meine Erfahrungen gemacht. 

    Vorerst möchte ich jedoch anmerken, ob man als Basico oder als Avanzato unterwegs ist, man bewegt sich mit Deutscher Lizenz und D-Flieger immer manchmal mehr, manchmal weniger im Graubereich. Wer 100% Rechtssicherheit und Kasko sucht, der sollte unter diesen Voraussetzungen nicht in Italien fliegen. Da ich meistens Transit via Schweiz nach Italien geflogen bin, ging das nur mit Flugplan zur ersten Destination (spielt keine Rolle als welche Klasse). Das ging immer problemlos, ich hatte den Flugplan einfach nach der Landung mit mobile Phone bei der AIS Schweiz geschlossen, oder dort per Internet aufgegeben. Via Österreich braucht es keinen Flugplan. Wenn die 1. Zieldestination z.b. ein "Flugplatz" ist geht das nur als Avanzato (z.B. Marina die Campo Elba) etc.. Dort jeweils gemäss Anflugplatt anmelden/korrekt einfliegen, meiner wenigen Erfahrung nach kein Problem (da interessiert niemand ob du ein deutsches Avanzato bist, wenn alles korrekt abläuft).

    Auf der anderen Seite gibt es jedoch so viele, schöne, gut gelegene Avio Superficie und Campo di Volo für Ul′s, so dass es eigentlich nicht nötig ist einen "Flugplatz" anzusteuern. Mit guter Vorbereitung komme ich auch problemlos als Basico, ohne Luftraumverletzung (die im gewissen Mass toleriert würden, aber nicht legal sind) in die Toscana, oder auch weiter. Du kannst auch über den Gipfeln der Berge fliegen, einfach jeweils die Limite über Grund (AGL) und den Luftraum darüber beachten. 

    Die Seite "fliegen in Italien" enthält gute Tips die einem nützen, und auch Fragen klären. Wenn du z.B. als Avanzato fliegst, dann musst Du bereits im Luftraum G immer mit Info kommunizieren (entgegen ICAO Richtlinien, musste ich auch lernen...). Wenn du als Basico fliegst darfst du mit keiner Instanz kommunizieren. Die Flugsicherung lässt Dich jedoch als Avanzato wegen den vielen Kontrollzonen stets recht tief fliegen, also kaum ein grosser Unterschied zu den Basico. Nur die ständige "Nerverei" mit der Flugsicherung ist nicht jedermanns Geschmack und stresst, oder lenkt von wichtigeren Aufgaben ab. Die Wetterberichte sind ebenfalls mit Vorsicht zu geniessen, auch dort hat es hohe Berge...und Wolken.

    Ich könnte noch viel schreiben, super zum Fliegen, super Gastfreundschaft, aber eben mit deutschem UL ist nicht′s richtig legal...darum bereite ich die Flüge stets sehr genau vor (man sollte sich auch in Italien immer im Klaren sein in welchem Luftraum sich bewegt). Die Flugsicherung versucht häufig einem auf den VFR Routen zu bewegen, dies führt dann meines Erachtens zu hohen Flugdichten die nicht ungefährlich sind (genau auch über den VOR′s). Die Spritplanung sorgfältig mit einbeziehen, die wenigsten UL Plätze haben Benzin vorrätig, aber es gibt sie.

    Wenn ich wieder (dieses Jahr) dorthin fliege, werde ich mit Flugplan eine Zwischenlandung in der Poebene einplanen, und dann mit Genuss als Basico weiter fliegen. Das, und ob, muss jeder für sich entscheiden.

    Gruss
    Werner

  • Schoener Bericht.
    Wenn Du von der Schweiz aus nach Italien fliegst, welchen Platz in Grenznaehe kannst Du empfehlen zum Flugplan schliessen und evtl. Zoll?


    Chris
  • @ Werner

    Danke für deinen Bericht... Endlich mal jemand in diesem Forum der ernsthafte Erfahrungen schreibt und nicht sofort mit Belehrungen und Zitaten aus JAR-Schießmichtot 08/15 kommt.

    Konkret möchte ich auf Wunsch meiner Freundin hin gerne nach Mailland fliegen. Die Seite "Fliegen in Italien" hab ich auch bereits mehrfach konsultiert.
    meine Basis ist Mengen (EDTM) Ziel soll Milano-Bresso sein. Routing grob über Chur Splügenpass und den Comer See.

    Für mein Verständnis... Der Flugplan endet dann quasi in der Schweiz und ab da Basico und die Nase unten halten.
    Ich hab mir das Gelände am Splügenpass in Google Earth angeschaut. 
    Sehe ich das richtig das da quasi der Talwand entlang die Höhe des Passes bis zu Talsohle abbauen muss und immer so das ich die 500/1000 Gnd einhalte?

    Gruß

    Hansi
  • Hi,
     
    ich war vor 2 Jahren als avanzato in Italien unterwegs, zumindest teilweise. Wir sind unter anderem nach Venedig geflogen. Hat alles ohne Probleme funktioniert. Beide Piloten hatten ein AZF, wobei das niemand sehen wollte. Das Flugzeug war mit Transponder ausgerüstet. Offiziell bräuchte man man als Pilot wohl eine Anerkennung des deutschen Scheins als avanzato-Pilot. Auf mehrere Anfragen in Italien bei unterschiedlichen Stellen hat aber keiner reagiert.

    Bernd



  • Für mein Verständnis... Der Flugplan endet dann quasi in der Schweiz und ab da Basico und die Nase unten halten.

    Um den Flugplan zu schließen musst Du landen (oder die Landung sichergestellt sein) Soweit ich weiß brauchst Du auch einen Flugplan von der Schweiz nach Italien. Macht also keinen Sinn. 

    Wir sind damals auch mit Flugplan bis zur ersten Landung in Italien geflogen. Alles ohne Stress. Die Kontroller waren alle freundlich und hilfsbereit. Am Ende haben sie sogar unseren Flugplan noch in der Luft geschlossen (was wohl eher unüblich ist). Das fliegen als Basico ist auch mal schön. Aber insbesondere in hügeligem oder bergigem Gelände ist es auch teilweise recht anstrengend, vor allem mit einem schnellen UL (wir waren mit einer WT-9 unterwegs)

    Ich fand beides in Italien super und würde beides wieder machen.

    Bernd
  • bkolb schrieb:
    Das fliegen als Basico ist auch mal schön. Aber insbesondere in hügeligem oder bergigem Gelände ist es auch teilweise recht anstrengend, vor allem mit einem schnellen UL (wir waren mit einer WT-9 unterwegs)
    Man muss das mit den 500 ft in solchem Gelaende auch nicht soooo genau nehmen und einen vollendeten Konturflug hinlegen...


    Chris
  • Chris_EDNC schrieb:
    bkolb schrieb:
    Das fliegen als Basico ist auch mal schön. Aber insbesondere in hügeligem oder bergigem Gelände ist es auch teilweise recht anstrengend, vor allem mit einem schnellen UL (wir waren mit einer WT-9 unterwegs)
    Man muss das mit den 500 ft in solchem Gelaende auch nicht soooo genau nehmen und einen vollendeten Konturflug hinlegen...


    Chris
    Diese Thematik geht mir auch schon die ganze Zeit im Kopf rum... In meinem Fall ist es eine VL-3 und die schenkt sich ja mit der WT-9 nicht wirklich was.
    Gerade in den Alpen glaube auch nicht das 500ft ein haltbar sind. Eher weniger wegen ins Tal abtauchen, als daraus rauskommen. 
    Zum Thema Flugplan...
    Ich gebe dann einen Flugplan auf der von EDTM über die Schweiz nach LIMB geroutet ist. Den lasse ich dann in Milano-Bresso schließen.
    Richtig.

    Gruß

    Hansi
  • Zum Thema Flugplan...
    Ich gebe dann einen Flugplan auf der von EDTM über die Schweiz nach LIMB geroutet ist. Den lasse ich dann in Milano-Bresso schließen.
    Richtig.
    Genau. Hat auch noch den Vorteil, dass du keinen Zoll machen musst, da du in der Schweiz nicht landest. 

    Wir sind damals über die Alpen geflogen und haben sind danach kontinuierlich gesunken bis ca. Bologna. Dort in der Nähe war unsere erste Landung. Der schöne Nebeneffekt war, dass wir über der Suppe in der Po-Ebene waren und somit auch noch deutlich bessere Sicht hatten. Für Mailand musst du natürlich viel früher sinken und kommst dann auch in die meist recht mäßige Sicht dort...

    Viel Spaß :-)
  • W. Fischer : meine Privatnachricht gesehen?

  • hansman007 schrieb:
    In meinem Fall ist es eine VL-3
    Naja, das ist doch keine F-16... Von daher ueberhaupt kein Problem.


    Chris


Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Zieht Ihr im Zuge der Gewichtserhöhung auf 600 kg MTOW den Kauf eines neuen ULs in Erwägung?

Nein
48.1 %
Ja
33.7 %
Vielleicht
18.2 %
Stimmen: 181 | Diskussion (16)
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 38 Besucher online, davon 1 Mitglied und 37 Gäste.


Mitglieder online:
Ulrich 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS