Permit to fly Dänemark

Forum - Fliegen & Reisen
  • Meinen die das ernst? Habe mir bisher jedes Jahr ein Permit geholt und fliege gerne in DK, aber bei 160 EUR lasse ich das wohl sein.

  • ... danke!!!  Das hatte ich noch gar nicht gesehen!!! Laut Google sind es sogar 167,58 Euro. Das war′s dann wohl mit Dänemark... So einen Schwachsinn unterstütze ich nicht...   Aber vielleicht ist genau DAS das Ziel...

  • Kroneman schrieb:
    https://www.en.trafikstyrelsen.dk/civil-aviation/flight-operations#heading13
    Moin,

    vielen Dank für deinen Link! Ich habe die Schergen nun schon vier mal angeschrieben, aber geantwortet hat bis jetzt niemand. Die hätten mir den Link ja einfach mailen können......

    Wir haben mit 12 ULern eine Blockhaus gemietet. Einer davon mit 600 Kg MTOW. 11 Permits haben wir noch vor dem ersten Mai auf dem gewohnten Weg im Sacke gehabt.

    Ich habe vorhin für die 600 Kg-Klasse das Permit mit dem o.g. Link beantragt. Der ganze Vorgang, inkl. Zahlung von 168 Euro via VISA-Card bis zum Erhalt des Permits dauerte nur 8 Minuten. Recht sportlich in der kurzen Zeit alle hochgeladenen .pfd zu sichten....... aber egal.

    Ich finde es aber traurig, dass die Nordmänner nun so einen hohen Betrag in Rechnung stellen.   

  • Hübsch teuer. Selbe Schei**e wie in der Schweiz…  Und ich dachte, nur hier tun sie so rum. Es geht offenbar nur darum, UL aus dem Ausland fernzuhalten.🤮

    Chris

  • Bin entsetzt. Diese Abzocke. Das soll Europa mit Schengen sein ? 

    Warum tut man uns Uler das an ? 

    Ich werde Dänemark für dieses Jahr von der Liste streichen, war sonst immer gerne dort.

    Antwort und Permit habe ich seit 2 Monaten übrigens auch nicht erhalten. 

    Schade wieder ein wichtiges Land das sich mies verhält.

    Peter 

  • QuaxC42 schrieb:
    Warum tut man uns Uler das an ? 
    Weil man es an gewissen Orten nicht gerne sieht, wenn man sich mit einer Billigmentalität aus der zertifizierten Welt der EASA/EU heraus stehlen will?

    Nationales UL und Vereinigte Staaten von Europa beisst sich halt.

    Bei den 600kg UL habe ich inzwischen auch Verständnis für Administrationen die das eindämmen wollen. Diese Fluggeräte haben eine Performanz und Risiko erreicht, die es nicht mehr rechtfertigen ausserhalb der Zertifizierung zu bleiben - mM.

  • OkeP schrieb:
    Nationales UL und Vereinigte Staaten von Europa beisst sich halt.
    Nein, das beißt sich nicht grundsätzlich, weil es mit Selbstbauflugzeugen über gegenseitige Anerkennungen (Stichwort ECAC-Staaten) auch prima funktioniert. Und eine Lancair Evolution ist noch eine andere Hausnummer als eine VL 3...
  • europaxs schrieb:
    Nein, das beißt sich nicht grundsätzlich, weil es mit Selbstbauflugzeugen über gegenseitige Anerkennungen (Stichwort ECAC-Staaten) auch prima funktioniert. Und eine Lancair Evolution ist noch eine andere Hausnummer als eine VL 3...
    Das Problem ist nicht das Fluggerät, das Problem ist die nicht gesicherte Minimalausbildung des Piloten ...
  • OkeP schrieb:
    Das Problem ist nicht das Fluggerät, das Problem ist die nicht gesicherte Minimalausbildung des Piloten ...
    Wenn das der Grund WÄRE, hätte man die Einschränkung ja z. B. für Piloten mit PPL weglassen können. 
  • OkeP schrieb:
    Das Problem ist nicht das Fluggerät, das Problem ist die nicht gesicherte Minimalausbildung des Piloten ...
    Kaum… Primär geht es zumindest in der Schweiz um die, ich nenne es mal flapsig, „Baumarkt-UL‘s“ bzw. die fehlende Wartung/Kontrolle in LTB‘s.

    Chris

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
36.4 %
Immer!
30.2 %
Hin und wieder!
17.1 %
Nie!
9.5 %
Eher selten!
6.9 %
Stimmen: 275 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 26 Besucher online, davon 1 Mitglied und 25 Gäste.


Mitglieder online:
Steffen_E 

Anzeige: EasyVFR