Jahresflugstunden

Forum - Plauderecke
  • MikeMarkus schrieb:
    Scheint so eine magische Zahl zu sein, eigentlich schade dass so ein wunderbares Reisemittel zu Corona-Zeiten so wenig dafür genutzt wird.
    Vor langer Zeit war ich mal in einem Verein, da haben sich Rentner immer Donnerstags getroffen und haben dann sofern fliegbar eine Kurze Runde ca 20min gedreht....aber wirklich fast IMMER. Mehr als bis zum Nachbarsplatz und den damals noch notwendigen 3x100km Flügen pro Jahr war da nicht drin.

    Die waren auch nicht mehr als auf die Stundenzahl gekommen, aber eben fit in dem was die taten.

    Die sind sicher nie in komplexe Lufträume geflogen, hätten nie extreme Wetterbedingungen genutzt, nie in schwierige Gebiete geflogen und sicher auch nicht in überfüllte Regionen um Flugtage  usw....

    ...und ich glaube so muss man das sehen.

    Diejenigen, die heute eher 10h fliegen sind in der Regel nicht die, die zwischen CT und VL3 hin und herspringen, sondern eher in ihrer Cessna oder C42 Klasse relativ unkompliziert ihr Hobby betreiben...völlig o.k

    Die meisten die eher wenig fliegen (und die haben dafür gute Gründe, ich hab z.B. auch mal ein paar Jahren fast komplett ausgesetzt) sind sich dem sehr bewusst und die Checkflüge helfen da sicherlich zum Selbstbild.

    Viele hören auf Dauer einfach auf...aber die wenigsten (ich hab vor meinen geistigen Auge vielleicht einen) in den letzten 30 Jahren) übertreiben das dann

  • Man muss auch bedenken, Vereins Maschinen kann man nur selten mal für längere Zeit buchen. Die durschnittlichen 10 bis 20 Stunden Vereinscharter + Vereinsbeitrag sind wahrscheinlich auch kostenintensiver gegenüber einer kleinen Haltergemeinschaft. Letztlich sagen die Stunden doch nur Flugzeit aber nicht Vereinszeit aus, das Hobby wäre ohne Verein etwas ganz anderes und Flugstunden alleine zeigen nicht den Grund der Mitgliedschaft.

    Zusammen Tasse Bier trinken wenn am Ende des Tages wieder alles in der Halle steht mach der Viel(alleine)fliegereigentümer vermutlich seltener.

  • Zusammen Tasse Bier trinken wenn am Ende des Tages wieder alles in der Halle steht mach der Viel(alleine)fliegereigentümer vermutlich seltener.

    Das ist absolut richtig und gleichzeitig mein guter Vorsatz für das nächste Jahr!

  • PeterBreez schrieb:
    Das ist absolut richtig und gleichzeitig mein guter Vorsatz für das nächste Jahr!
    Ist das jetzt mehr Bier trinken oder weniger?

    ich würde mich an den Zahlen nach Vereins-Statisk nicht zu sehr aufhängen.

    Im letzten Jahr hat unsere Mona 154h geflogen mit 23PICs.
    Könnte man ja auch sagen, geht gar nicht.
    Zumal da Leute bei sind, die weit unter den durchschnittlichen 6:40h sind.

    Ich habe zB nur 2 Starts mit 0:18h solo als PIC damit geflogen.

    ich glaube aber nicht so recht, dass ich damit unsicher bin ;-)

  • Naja, eigentlich hat auf die Ausgangsfrage des TE:

    wieviel UL-Flugstunden ein durchschnittlicher Pilot zusammenbringt, welcher fast ausschließlich im Verein mit UL-Vereinsflugzeugen fliegt


    fast niemand ganz genau geantwortet. Die Frage war ja sehr speziell: durchschnittlicher Pilot (wer ist schon Durchschnitt, wer definiert das?), fast ausschliesslich im Verein mit UL- Vereinsfliegern...

    Einige haben Flugstunden incl. Echo, Mose, Segler angegeben, andere haben (beneidenswerterweise) nen eigenen Flieger etc.

    Ich denke, er wollte er sich nur mit anderen vergleichen, die ausschliesslich UL und ausschliesslich Vereinsgerät fliegen. So deute ich jedenfalls die Frage. Bei uns im Verein gibt es im UL- Bereich beispielsweise nur 2 Mann mit > 100 h/ beide sind Fluglehrer. Von den Leuten über 50 Jahresstunden sind es genau 4, die keinen eigenen Flieger haben. Gibt aber auch ein paar mit eigenem Gerät, die lediglich 8/10/12 Stunden im Jahr haben. Wie will man bei einem mittelgrossen Verein den "Duchschnittsflieger" definieren? Ist wohl sinnvoll kaum möglich und auch wenig zielführend. Eigentlich wollen wir ja alle fliegen, soviel es die Umstände zulassen, oder? Je mehr Landungen und Flugzeit, desto mehr Sicherheit. Auch gegen das unaufmerksame Einfliegen in Kontrollzonen zum Beispiel  :-)



  • Gerneflieger schrieb:

    Naja, eigentlich hat auf die Ausgangsfrage des TE:

    wieviel UL-Flugstunden ein durchschnittlicher Pilot zusammenbringt, welcher fast ausschließlich im Verein mit UL-Vereinsflugzeugen fliegt

    ja, und die ist mir Vereinsflieger eben nicht zu beantworten. du musts ja aufpassen, wer ausschliesslich UL ausschliesslich in diesem Verein fliegt.
  • Ich hatte mir mal vorgenommen, im Jahr mindestens 50 h zu fliegen. Das war 2013 und deshalb hab ich mit nem Vereinskameraden zusammen ein Fliegerle gekauft. Seit dem hab ich es kein Jahr geschafft. Das Maximale waren mal 47 h. Dieses Jahr sind es 38, warum auch immer. An der Lust zum Fliegen liegt es nicht.......

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Navigations-App nutzt Ihr im Cockpit

SkyDemon
51 %
VFRnav
19 %
Ich nutze eine andere App
17.4 %
Ich nutze gar keine App
5.5 %
EasyVFR
5.1 %
ForeFlight
2 %
Stimmen: 253 | Diskussion (45)
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 60 Besucher online, davon 5 Mitglieder und 55 Gäste.


Mitglieder online:
Mr. Lucky  Pruberi  b3nn0  elanbaby  Nordex 

Anzeige: Pocket FMS