Was die Welt (nicht) braucht?

Forum - Plauderecke
  • Chris_EDNC schrieb:
    Exakt! ;)
    Für das Geld eines Wohnmobils (Kauf + Unterhalt + Stellgebühren) kann man viele viele Urlaube ein wunderhübsches Appartement mieten mit unvergleichlich mehr Komfort, man ist vor Ort problemlos mobil usw.

    Chris

    Tja...aber "Gefühle" sind weder monetär noch "real" zu begreifen ...

    Und das Gefühl "frei" zu sein ist bei vielen Dingen "unbezahlbar" ..auch ein eigener Flieger macht finanziell genau NULL SINN.

    Das Feeling aber jederzeit zu können niemanden fragen zu müssen. Das lass ich mir auch viel kosten. Geld ist nicht alles.

    Oder eben mit nem WoMo z.B. einfach morgen ungeplant in den Urlaub fahren zu "können" ... ist auch super, habe zwar kein WoMo ...aber so stelle ich es mir vor.

  • Higgy schrieb:
    Oder eben mit nem WoMo z.B. einfach morgen ungeplant in den Urlaub fahren zu "können"
    Mache ich sehr oft, spontan nach Italien z.B. Booking.com und nach max. ner halben Stunde ist Appt. gebucht. WoMo bereit machen dauert länger... Da hat es dann eine echte Dusche und ich muss hinterher das Chemieklo nicht saubermachen. Na jeder wie er mag. :)

    Chris

  • ..und dann hast Du halt ein Hotelzimmer, klar mit Super Bad. Jedoch Indoor. Ne Bar gibt es auch, klaro.
    Anders ′wohnst Du draußen... sitzt abends vor Deinem Fahrzeug... verbrennst totes Tier und evtl. Gemüse aufm Grill.. das Brot kannste auch anrösten... trinkst selbstgekauften Wein oder Aperol Spritz oder.....
    Guckst übern Platz und bist der King, mit der Welt im Reinen, und Sterne gibt es auch.
    Frühstück ggfls wenn der Frühstücksraum im Hotel längst dicht ist.
    Am nächsten Tag einkaufen gehen für den nächsten Tag ist Teil des Events. An der Fischtheke am (frz.) Hypermarché mit dem Verkäufer überlegen was man abends grillt... auf so eine verrückte Idee würde ich zuhause nie kommen.  Und Du findest im Laden alles Mögliche was man auch mal probieren könnte... auch alkoholische Getränke...
    KLAAR, man könnte auch ausgehen.
    Ich bin schon in ganz vielen Ländern, non-EU,  mit Mietauto rumgefahren und war abends im nächsten ′Hotel′ oder jedenfalls in einer ′Bleibe′. SUPER Touren!  Dann Futter, und Planung für den nächsten Tag, total entspannt ist man nicht.
    Aber den Wowa dranhängen, 1-3h fahren, irgendwo ANKOMMEN und (evtl. nur übers WoE) stehen, alles mit minimalem Equipment gut geregelt kriegen gibt Dir irgendwie eine Befriedigung, unglaublich. Ohne groß drüber nachzudenken...
    Toi ausleeren und Wasser holen gehört dazu. Oder irgendwas reparieren.... Mit dem bissel Werkzeug was Du dabei hast, oder Du leihst es Dir nebenan.... Nur für Dich bist Du der totale Held. Und Du mußt nicht täglich duschen...  :-)
    Da schalte ich auch endlich mal ab.
    Wir können auch 2 Gitarren mitnehmen und abends draußen was spielen, und manchmal kommen andere dazu. Super Abend. Mach das mal im Hotel.
    Ich weiß auch nicht, wie ich Camping-feeling besser beschreiben kann. ′Entschleunigt′ ?
    WoMo ist doof, wenn du paar Tage wo stehen bleiben willst. Um wegzufahren baust Du jedesmal ab... und findest keinen Parkplatz in der Stadt (wenn Du nicht einen Smart oder nen Motorroller dabei hast).
    Gut jedoch für ne Wintertour zum Nordkap, jeden Tag weiter und kalt draußen.
    Und, iss teuer und steht 95% der Zeit nur rum.

    Also besser WoWa, denn der bleibt aufm campingpl. stehen wenn Du Ausflüge machst.
    Und kostet fast nix.


    Zum Glück ist das die Plauderecke.
    M.

  • Maraio schrieb:

    WoMo ist doof, wenn du paar Tage wo stehen bleiben willst. Um wegzufahren baust Du jedesmal ab... und findest keinen Parkplatz in der Stadt (wenn Du nicht einen Smart oder nen Motorroller dabei hast).
    Gut jedoch für ne Wintertour zum Nordkap, jeden Tag weiter und kalt draußen.
    Und, iss teuer und steht 95% der Zeit nur rum.

    Also besser WoWa, denn der bleibt aufm campingpl. stehen wenn Du Ausflüge machst.
    Und kostet fast nix.

    Moin,

    also ich habe fast 20 Jahre mit meinem selbstgebauten Wohnmobil, Frau und Hund Urlaub gemacht.

    Wir waren in fast jedem Land Europas, ich bin absolut kein Camper, unser Womo war so gebaut, daß wir im Womo

    eine 850er Suzuki mitnehmen konnten, gefrühstückt und gegessen haben wir fast immer in Cafes und Restaurants.

    Wir haben Ecken gesehen wo man sonst niemals hinkommen würde weil es eben dort keine Hotels gibt, das Chemieklo wurde nur im Notfall benutzt.

    Mit einem Wohnwagen darf man nicht überall stehen und ich würde niemals mit einem Wohnwagen in den Urlaub fahren.

    Was ich als ganz großen Nachteil empfinde: Wenn wir nach einem Urlaub wieder daheim waren, brauchte ich erstmal wegen der Fahrerei Urlaub weil ich total kaputt war und die Kosten für den Unterhalt waren unwesentlich günstiger als mich meine Eurofox kostet, wenn ich nachmals ein Womo kaufen würde dann unter 3,5 Tonnen, unseres hatte 5 Tonnen, mußte jedes Jahr zum TÜV, da waren dann schon mal insg. 700 Euro fällig, Versicherung nochmals 300 Euro, kleine Reparaturen/Wartung 300 Euro und dann der Urlaub selbst, 14 Tage Spanien inklusiv Sprit, Maut und Campingplatz zwischen 1500 und 2000 Euro, die nehmen mittlerweile bis zu 100 Euro pro Nacht, allerdings wenns einem dort nicht gefällt, fährt man weiter, wenn man eine Pauschalreise bucht und im Nachbarzimmer streitet sich jede Nacht ein Ehepaar hat man die A-Karte gezogen.

  • Maraio schrieb:
    und dann hast Du halt ein Hotelzimmer,
    Mache ich nie. Ich schrieb doch Appartement... 

    Chris
  • Higgy schrieb:
    Oder eben mit nem WoMo z.B. einfach morgen ungeplant in den Urlaub fahren zu "können" ... ist auch super, habe zwar kein WoMo ...aber so stelle ich es mir vor.
    Wobei ich mir gerade deswegen kein WoMo ans Bein binden will, auch wenn zahlreiche meiner Arbeitskollegen sich so ein Ding gekauft haben. Für mich bedeutet ein Wohnmobil im Umkehrschluß: "Wenn du dir so ein Ding gekauft hast, bist du in den nächsten 10-15 Jahren auf Urlaube in Europa festgenagelt. Schließlich muß man die Investition ja auch nutzen."

    Die große Weltreise nach Ozeanien, Hawaii oder gar in die Antarktis ist dann nicht mehr. :-(

    Von daher ist für mich ein gekauftes (nicht ein am Zielort gemietetes) WoMo eher ein Hindernis denn eine Bereicherung.


    Mit dem Gelände-WoMo durchs australische Outback tingeln geht dann nicht mehr. :-(

  • Postbote schrieb:
    und im Nachbarzimmer streitet sich jede Nacht ein Ehepaar
    Noch anstrengender ist das Gegenteil...
       :)
  • Lewitzflieger schrieb:
    Noch anstrengender ist das Gegenteil...
       :)
    Wieso? Weil deine Frau das dann auch will und du die blauen Pillen zuhause vergessen hast? ;-P
  • Hihi... sehr gute Replik. :-D

  • Ich bleibe da lieber beim kleinen Zelt im Flugzeug, Klapprad hinten rein und weg ...

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Seid Ihr aufgrund von Corona im Jahr 2020 mehr oder weniger geflogen als im Jahr zuvor?

weniger
56.7 %
gleich viel
26.2 %
mehr
17 %
Stimmen: 282 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 52 Besucher online, davon 1 Mitglied und 51 Gäste.


Mitglieder online:
sersch008 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator Anzeige: Pocket FMS