Kostenteilung mit Lebensgefährtin/Partnerin?

Forum - Plauderecke
  • Ich hab eine Frage in die Männer-Runde.

    Wie haltet ihr es als Eigentümer eines UL , wenn eure Freundin/Lebensgefährtin/Frau ( leidenschaftliche Pilotin)als Copilotin mitfliegt bzw. selbst als Pilotin fliegt mit den Kosten für Benzin, Landegebühren  etc. 

    Bzw. wenn eure Freundin das Flugzeug schonmal alleine fliegt -was berechnet ihr ihr pro Stunde - nur den Sprit oder legt ihr auch alle Fixkosten /Rücklagen um? 

    Vielen lieben Dank für eure Antworten!

  • Amelia schrieb:
    Wie haltet ihr es als Eigentümer eines UL , wenn eure Freundin/Lebensgefährtin/Frau ( leidenschaftliche Pilotin)als Copilotin mitfliegt bzw. selbst als Pilotin fliegt mit den Kosten für Benzin, Landegebühren  etc. 
    Ich kann nicht so richtig glauben ob das jetzt ne ernsthafte Frage ist, ich habe noch nie meiner Frau oder Freundin irgendwas berechnet wenn sie von mir etwas benutzt und wenn sie mit meinem Flieger allein fliegen würde wäre es ja auch logisch, daß sie dann auch mal tanken würde und die Landegebühren selbst zahlen müßte.

  • Willkommen Amelia.

    Ich kenne die Art Deiner Beziehung nicht. Du schreibst ja verschiedene Varianten. Bist du Freundin oder Frau?

    Es ist ja schon ein kleiner Unterschied zwischen (einer oder der?) Freundin und einer Frau (Als Mann müsstest du die eine noch beeindrucken, die andere hast du schon beeindruckt und musst eher zufriedenstellen ;-) ).

    Wenn meine Frau bei mir als Co mitfliegt würde ich irgendwie nie auf die Idee kommen, sie für Benzin oder Landegebühr zahlen zu lassen. Was eh getrennte Konten voraussetzen würde - die wir nicht haben.

    Bei einer Freundin kommt es darauf an - auch darauf ob ich einlade oder gefragt werde ob ich jemanden mitnehmen würde. Bei letzterem könnte ich mir vorstellen, nicht "nein" zu Kaffee/Kuchen o.ä. zu sagen.

    Michael

  • Moin Moin,

    so wie ich es verstanden haben gibt es zwischen den beiden eine feste Beziehung und beide haben eine Lizenz.

    Würde sagen:

    Fliegt sie mit (rechts),ist es wohl üblich nix zu bezahlen außer vielleicht den Kaffee am Platz

    Fliegt sie selbst (links) sollte sie sich angemessen beteiligen und mindestens die direkten Kosten zahlen (z.B. Sprit, Langegebühren usw)

    Auf jedem Fall etwas was man klären sollte, kann zu verstecken Konflikten/Erwartungshaltungen führen.

    Vielleicht ist es da einfacher für den 2. Fall klaren Stundensätze zu vereinbaren und kurz festzuhalten zu welchen Bedingungen (z.B. Schadensfall)

    Grüße

    Jens

  • Amelia, schmeißt Euer Geld zusammen. Mit ′nem gemeinsamen Konto stellen sich solche Fragen nicht mehr.

  • Also wenn ich ein gemeinsames Konto habe, stellt sich die Frage ja gar nicht.

    Bei geteilten Konten würde ich es so machen wie in einer gut laufenden Haltergemeinschaft.

    jeder zahlt gleiche Anteile an Fixkosten, Hallenmiete, Versicherung, Annuitäten, ...

    der PIC zahlt den Sprit und schiebt die Rücklage auf ein Sparkonto.

  • Amelia schrieb:

    Ich hab eine Frage in die Männer-Runde.

    Wie haltet ihr es als Eigentümer eines UL , wenn eure Freundin/Lebensgefährtin/Frau ( leidenschaftliche Pilotin)als Copilotin mitfliegt bzw. selbst als Pilotin fliegt mit den Kosten für Benzin, Landegebühren  etc. 

    Bzw. wenn eure Freundin das Flugzeug schonmal alleine fliegt -was berechnet ihr ihr pro Stunde - nur den Sprit oder legt ihr auch alle Fixkosten /Rücklagen um? 

    Vielen lieben Dank für eure Antworten!

    Rückfrage, wie regelt ihr das Zusammenleben sonst? Wird der Beischlaf nach Minuten abgerechnet und das Bund Suppengrün nach Anteil der Konsumierung der Suppe auf wieviele Nachkommastellen umgelegt, oder ist da eher ein Geben&Nehmen auf Augenhöhe?

    Bei uns ist das einfach, ich wollte ein Flugzeug, nun steht es da und wenn ich fliege dann zahle ich und wenn sie fliegt dann zahlt sie. Bei größeren Investitionen wird überlegt was sinnvoll und gewünscht ist - bezahlt wird dann nach Lust&Laune&Können. Wartung etc zahle ich, ich wollte den Vogel ja auch, habe ich auch kein Problem mit. Wie man sieht, hier ist eher Geben&Nehmen&Miteinander.

  • hm. .ist schon seltsam womit sich manche beschäftigen..............

  • Moin,

    für mich ist das schon eine seltsame Beziehung wo ich vom anderen Partner Geld verlange,

    ich bin vorhin mit dem Auto meiner Frau einkaufen gefahren, hoffentlich bekomme ich jetzt keine Rechnung von ihr.

  • Hallo Amelia,

    Ich halte diese Frage für sehr berechtigt. Ehen/Freundschaften dauern leider nicht mehr so lange wie früher und wenn mann das vorher und während der Ehe/Freundschaft nicht richtig regelt, kann das nachher bei einer Trennung sehr teuer werden oder zu großem Streit führen, was man einfach vermeiden kann indem man das ordentlich regelt.

    Das ist natürlich eine sehr persönliche Sache, du solltest das so regeln, daß es einerseits ganz klar ist, wer für welche Kosten aufkommt (war das Flugzeug vor eure Beziehung schon deins, dann zahlt er/sie z.B. pro Stunde). Dann müsst ihr noch klar machen welche Kosten einbegriffen sind (Sprit extra? / Versicherung, Wartung etc. einbegriffen?) etc.

    Wenn eure Beziehung stimmt, spricht einfach gemeinsam darüber und schreibt eure Vereinbarung auf, damit es nachher nicht zum Streit kommen kann wegen euer Hobby. Wäre wirklich blöd, wenn man nach der Beziehung den Flieger verkaufen muss, weill dem ′Partner′ auf einmal die Hälfte zusteht. Nur weil man es vorher nicht richtig geklärt hat...

    Viel Erfolg! 

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie viele Flugstunden seid Ihr in Eurer Pilotenausbildung geflogen?

31 - 40 Stunden
50 %
41 - 50 Stunden
21.2 %
exakt 30 Stunden
15.4 %
über 60 Stunden
7.7 %
51 - 60 Stunden
5.8 %
Stimmen: 52 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 26 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS