Fragen eines interessierten

Forum - Plauderecke
  • Chris_EDNC schrieb:
    Habe noch nie gesehen, dass sowas funktioniert.
    ...hängt davon ab....damals, wo man mit PPL-B Gäste mit 100% "belasten" konnte hab ich über Jahre so geflogen und alle Gaststarts abgegriffen, o.k. mit 18 hatte man auch keine Kohle, die Umschulung von Segelflug auf Motorsegler hat knapp 300 Mark gekostet...naja, alte Zeiten

    Ist aber ungleich schwieriger geworden schon allein weil nicht mehr soviel Leute am Flugplatz Schlange stehen.

    Geht halt mit der buckligen Verwandschaft am besten :-)

  • francop schrieb:
    Geht halt mit der buckligen Verwandschaft am besten :-)
    Und der knüpft man dann Geld ab? Komische Verhältnisse
  • Teilen finde ich völlig okay 

  • skyfool schrieb:
    Und der knüpft man dann Geld ab? Komische Verhältnisse
    Komische Verhältnisse wären es aus meiner Sicht eher, wenn sich die "bucklige Verwandtschaft" gar nicht beteiligt und "auf lau" Rundflüge schmarotzt - zumindest mir wächst kein Geld aus den Taschen.
  • Wer fliegt hat kein Geld mehr für Waffen, Drogen und Orgien.  ;-)

  • 924driver schrieb:
    Wer fliegt hat kein Geld mehr für Waffen, Drogen und Orgien.  ;-)
    Bei uns in der Firma ist es genau andersherum: Wer Geld für Waffen, Drogen und Orgien ausgibt, fliegt. *grins*
  • Ich fliege so oder so regelmäßig. Da bin ich eigentlich ganz happy, wenn jemand Zeit und Lust hat und mitfliegt. Bin noch nie auf die Idee gekommen, dafür etwas zu verlangen. Auch von der buckligen Verwandtschaft nicht. 

    Anders sähe es vielleicht aus, wenn mich jemand bittet, ihn an einem bestimmten Tag irgendwo hinzufliegen. Ist aber bislang noch nicht vorgekommen. 

  • Nordseepilot schrieb:
    Ich fliege so oder so regelmäßig. Da bin ich eigentlich ganz happy, wenn jemand Zeit und Lust hat und mitfliegt. Bin noch nie auf die Idee gekommen, dafür etwas zu verlangen. Auch von der buckligen Verwandtschaft nicht. 
    Handhabe ich genauso... Anders würde auch kaum jemand mitkommen (fliegt eh kaum mal jemand mit).

    Wer damit rechnet, seinen Scheinerhalt mit Verwandtschaftsflügen finanzieren zu können, wird enttäuscht werden. Selbst wenn da mal jemand etwas beisteuert, wird er das 1 Mal machen und das war′s dann auch schon.


    Chris

  • Nordseepilot schrieb:
    Da bin ich eigentlich ganz happy, wenn jemand Zeit und Lust hat und mitfliegt. Bin noch nie auf die Idee gekommen, dafür etwas zu verlangen. Auch von der buckligen Verwandtschaft nicht. 
    Naja, das kommt ganz auf die "bucklige Verwandtschaft" an. Da "...jibt dat sonne un solche un dann jibts noch janz andere und det sind de Schlimmsten..." *grins*

    Da würde ich dann schon im Vorwege den Spritpreis und Stundenverbrauch nennen, dann hat es sich schon erledigt. Das sind aber dann auch diejenigen, auf deren Begleitung ich ganz gut verzichten kann.

    Die übrige nähere Verwandtschaft zählt natürlich nicht dazu, da geht der Flug dann "aufs Haus".

  • Etwas OT, passt aber grad: am meisten amüsiere ich mich über Mitfluganfragen, die mich mit dem Argument "austricksen" wollen, dass ich ja "sowieso fliegen muss", um "Stunden zu machen" (2-3 mal passiert), ich sie also dann auch gleich mitnehmen könnte. Dreist!

    Für faire Kostenbeteiligungen von Paxen bin ich immer sehr dankbar!

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie viele Flugstunden seid Ihr in Eurer Pilotenausbildung geflogen?

31 - 40 Stunden
50 %
41 - 50 Stunden
21.2 %
exakt 30 Stunden
15.4 %
über 60 Stunden
7.7 %
51 - 60 Stunden
5.8 %
Stimmen: 52 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 35 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 33 Gäste.


Mitglieder online:
Chris_EDNC  screen 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS