Propeller eine Bedrohung für die Menschheit?

Forum - Plauderecke
  • Dann muß man aber auch bei der technischen Wahrheit bleiben.

    Unabhängig vom Abgas-Volumen eines Verbrennungsmotors ist die Verbrennungs-"Qualität" selbst zu hinterfragen:

    Ein Schiff - mit haushohen 12-16-Zylinder- 2-Takt-Motoren verwertet die ungewöhnlich billig zu habenden Reste - relativ hochtemperiert verflüssigt - aus der der Eröldestillation und verstreuet diese gleichmäßig über die Meere.

    Amerikanische Flugmotoren benutzen systemische Innenkühlung durch Benzin, weswegen sie auch so viel verbrauchen.

    Dagegen sind wir Uler Minimalisten, eben wegen der optimierten Verbrennung. Staus gibt es nicht, und also auch keine ineffiziente Verbrennung wie in Innenstädten mit wechselnden Tempi, STOP-and-GO und stinkenden 30-km/h- Zonen, wo der Motor extrem viel Abgas produzieren muß. Rote Siemens gesteuerte Ampeln *ohne* Grüne Welle sind da gar nicht erst mitgezählt, auch nicht die vielen LKW aus dem Ostblock, die aus marginalen Kostengründen AD-BLUE deaktivieren, obwohl jeder wissen kann, daß sich dort die Läger von unserer Industrie zur Just-in-time-Lieferung  befinden.

    *Das* müssen wir unseren neidischen Entscheidern (Ausnahme Friedrich Merz und Gregor Gysi, weil selbst Piloten) genußvoll unter die Nase reiben.

    hob

  • hob schrieb:
    Dann muß man aber auch bei der technischen Wahrheit bleiben.
    Korrekt...nur mit der Wahrheit geht es

    Klar, rational ist ein Kreuzfahrtschiff schlimmer als eine große Summe von Flugzeugen, klar ist aber auch, das Rotax die größte Innovation ist

    Neben technischer Wahrheit gibt es ja nun mal sowas wie Wahrnehmung...Akzeptanz...kann man leugnen, nur sind ja auch die aktuellen Umfragen zur Kanzlerschaft (Harbeck oder AKK) auch irgendwie da...

    ...und Gysi/Merz? Wer sind das nochmal in unserer politischen Landschaft? Oder anders formuliert: Selbst wo die noch echt aktiv an Funktionen waren haben die solche Themen wie die ZÜP nicht weg gekriegt...(oder noch drastischer: Selbst die Greta T kriegt mehr Leute auf die Strasse)

    ...ich sag es ja...unsere Lobby ist bescheiden. 

    Also:

    Wenn Du einen Feind nicht besiegen kannst, dann mache ihn Dir zum Freund.

  • francop schrieb:
    Klar, rational ist ein Kreuzfahrtschiff schlimmer als eine große Summe von Flugzeugen, klar ist aber auch, das Rotax die größte Innovation ist
    Spezifischer Verbrauch:

    • Wright J-5 Whirlwind: 277 g/kWh
    • Rotax 912s: 285 g/kWh

    Mit dem ersten Motor ist Lindbergh 1927 oder den Atlantik geflogen. Mit dem Rotax fliegen wir heute rum. Zwischen diesen Motoren liegen 90 Jahre Entwicklung. Nur kann man von dieser "Innovation" irgendwie so rein gar nichts sehen, zumindest beim Verbrauch nicht.
    Ok, manche innengekühlte Motoren zwischendrin waren gar ein Rückschritt, aber Innovation geht wirklich anders.

    Warum hat Rotax den 912 z.B. überhaupt mit Vergasern angeboten und nicht gleich von Anfang an auf eine Einspirtzung gesetzt, wie jetzt bei dem 912is Sport? Am verbleiten Benzin (=AvGas) kann es nicht liegen. Als das Super-Benzin an der Tankstelle noch verbleit war, hatten die PKWs auch schon Einspritzanlagen.

  • Wir schaffen es ja noch nicht mal die Avgas Thematik zu beseitigen.  Über Blei Emission müssen wir bestimmt nicht streiten. 

    Das Thema mit der Verkehrsberuhigung durch rechts vor links in Ortschaften ist auch so ein Schildbürgerstreich der Grünen.   Wielviel Tonnen wird da  jährlich an Dreck extra raus geblasen ? 

    Nur um ein paar Raser rauszufiltern werden alle reglementiert. Unnütz bremsen bedeutet Emission extra. 

    Nur weil eine große Anzahl Menschen einem Modetrend hinterherlaufen bedeutet es nicht das das Klima es dann auch so sieht. 

    Unsere Wetterfrösche schaffen ja noch nicht mal eine verlässliche Vorhersage über Tage und Wochen.  Haben die größten Computer. 

    Dann kommen die Heilsbringer und wissen wie das mit dem Klima geht. Lachhaft. 

    Mit der gleichen Wissenschaftlichkeit wurde auch die Atomkraft als Ideallösung verkauft. 

    Ich führe das eher auf die linksorientierte Pädagogik an deutschen Schulen zurück.  Gestern war rot "in" jetzt mal " grün" . Gab auch schon mal " braun".  Wenn wir so weitermachen kommt "gelb"  Allerdings mit Weste.  

  • Warum hat Rotax den 912 z.B. überhaupt mit Vergasern angeboten und nicht gleich von Anfang an auf eine Einspirtzung gesetzt

    Keep it simple = hohe Zuverlässigkeit

    (Er läuft und läuft und läuft...)

  • Ach QDM, weil einfach 97 % der Wissenschaftler diese Meinung wissenschaftlich untermauern und 3 % eben nicht. Es ist dein gutes Recht, ehr den 3% zu glauben, aber hier im Forum werden die 3 % zu wissenschaftlichen Mehrheit aufgeblasen und die 97% von regelmäßig als linksgrün versifft und als "Meinungsmache" verunglimpft. Das halte ich für unseriös. 

    Es ist gut, wenn es Menschen gibt, die immer wieder auch die 97% Mehrheit hinterfragen - nur erkenne ich in der Wortwahl hier leider nur selten argumentative Substanz und leider zu viel zu viel emotionalen Schaum.

    Mir sind 97 Jugendliche, die versuchen in Ihrem Umfeld etwas zu ändern allemal lieber als 3, die nur ablästern dass es eh nix bringt etwas für die Umwelt zu tuen. Ach ja - und ich kenne tatsächlich viele, die etwas konkretes leisten für Ihre Umwelt - selbst wenn es so einfach ist darüber herzuziehen, dass "alle" von Mami im SUV zur Demo gefahren werden.

  • BravoEcho schrieb:
    weil einfach 97 % der Wissenschaftler diese Meinung wissenschaftlich untermauern
    Du solltest hinterfragen, wie diese 97% zustande kommen.
    BravoEcho schrieb:
    Ach ja - und ich kenne tatsächlich viele, die etwas konkretes leisten für Ihre Umwelt
    Was leistest Du denn? Ich gehe davon aus, dass Du nicht mehr fliegen gehst als allerersten Schritt, um nicht komplett unglaubwuerdig zu wirken. Hab′ ich Recht?


    Chris

  • BravoEcho schrieb:
    97% von regelmäßig als linksgrün versifft und als "Meinungsmache" verunglimpft.
    Das wurde schon upthread behandelt. Die Zahl wird wahrscheinlich stimmen, gilt aber nur für eine banale, unstrittige Behauptung, der auch Kritiker am Ökowahn zustimmen. Die Zustimmungsraten für die strittigen Behauptungen werden verschwiegen. Wichtig auch: Die Grünen sind rechts. Sozialabbau, Kriegstreiberei, Umverteilung von Arm nach Reich sind grüne Politik.
    BravoEcho schrieb:
    Mir sind 97 Jugendliche, die versuchen in Ihrem Umfeld etwas zu ändern allemal lieber als 3, die nur ablästern dass es eh nix bringt etwas für die Umwelt zu tuen.
    Umweltschutz ist wichtig. "Klimaschutz" ist aber kein Umweltschutz, sondern das Gegenteil. In seinem Namen wird viel nutzloser Unsinn getrieben, darunter auch Luftverpestung. Die gesamte "Energiewende" hat auch sonst nichts zur Verbesserung der Umwelt geleistet, sondern nur Ressourcen vergeudet - also das Gegenteil von dem was sie angeblich anstrebt.

  • Und genau deshalb fliege ich auch weiter. Es ist so einfach von jedem direkt den maximalen Verzicht zu fordern um dann selber sich gar nicht bewegen zu müssen mit dem Verweis    der BravoEcho fliegt ja auch. 

    Ich fahre nach (linksgrün versifftem?) ADAC eins der umweltfreundlichsten Ersgasautos und halte die Power to Gas Technologie für sinnvoll. Speicherbar CO2 neutral. Elektrisch ohne seltene Erden. 

    Ich bitte alle meine Fluggäste einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Ob mein Baum nachher wirklich das CO2 kompensiert? Ich weis es nicht. Ich werde meine Kinder bitten in 50 Jahren nachzuschauen ob mein konzept besser war oder das Nichtstun. 

  • Ich finde es gut, wenn wir uns überlegen, wo die Entwicklung künftig mal hin gehen soll.

    Ganz grundsätzlich ist das UL-Fliegen ja bereits ein aktiver Beitrag dazu die Fliegerei sauberer zu machen. Deutlich geringere Gewichte, damit kleinere und effizientere Motoren, die kein verbleites Avgas mehr benötigen. Dafür nehmen wir ja auch einige Einschränkungen in Kauf, wie kein Nachtflug, kein Kunstflug, kein IFR.

    Der Trend bei Neuflugzeugen geht hin zu noch effizienteren Einspritzern, wie Rotax 912iS.

    Umrüstungen dürften aber die Ausnahme bleiben, da technisch und kostenseitig Aufwand und Nutzen in keinem Verhältnis stehen und oft auch gar nicht machbar sein dürften. 

    Ich schaue schon mit Interesse auf die neuen Entwicklungen. Vollelektrische Flieger werden auch in Zukunft Exoten bleiben. Vielleicht eröffnet sich für begrenzte Einsätze, wie Schulflüge in der Platzrunde, dafür eine Perspektive. Auch vollelektrische leichte Motorsegler könnten sich mal durchsetzen.

    Interessant finde ich auf alle Fälle die neuen Entwicklungen im Hybridbereich, wie den Motor von Scalewings. Also, es tut sich was und es bleibt spannend.

    Natürlich darf man nicht vergessen, daß die Luftfahrt rein technisch ganz anderen Restriktionen unterworfen ist, im Vergleich zum Automobil, und die Innovationszyklen viel länger dauern. Außerdem stehen hier kleine Mittelständler dahinter und keine milliardenschwere Konzerne. Lassen wir uns also überraschen, was da kommt und leisten wir auch weiterhin unseren Beitrag dazu.

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Seid Ihr aufgrund von Corona im Jahr 2020 mehr oder weniger geflogen als im Jahr zuvor?

weniger
54.5 %
gleich viel
28.1 %
mehr
17.4 %
Stimmen: 121 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 38 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS