EU-Bürgerbefragung zur Zeitumstellung

Forum - Plauderecke
  • Dr. Speed schrieb:
    Flugherb schrieb:
    das mit der Zeitumstellung auf dauernd Sommerzeit würde doch bedeuten, dass es im Winter erst eine Stunde später hell wird, die Zeit bei der es hell ist wird doch nicht länger und wenn es am Abend eine Stunde länger hell ist, ist es am Morgen eine Stunde länger finster . D.h. Kinder gehen bei Finsternis zur Schule, wir fahren in der Nacht zur Arbeit,
    Also nach jetzigem Stand gehen die Kinder in der "Winterzeit" im hellen zur Schule? Ich weiß nicht wann bei Euch die Schule anfängt, aber die letzen Winter sind die Kinder zumindest hier in NRW auch morgens im dunklen zur Schule gegangen.
    Also gerade aufgrund der Kinder würde ich für Sommerzeit auch im Winter stimmen, denn: Morgens gehen die Kinder im Winter eh im Dunkeln zur Schule. Da ist es total egal, ob wir im Winter Sommer- oder Normalzeit haben. Aber dank der heutigen Ganztagsschule gehen die Kinder dann abends auch wieder im Dunkeln nach Hause bei Normalzeit. Die bekommen also gar kein Tageslicht mehr ab und sehen den Tag nur am Fenster vorrüber ziehen. Bei Sommerzeit auch im Winter bekommen sie zumindest auf dem Heimweg noch Sonnenlicht ab.
  • Das sind Gewohnheiten. 

    ZB in Tschechien wird um 6h zur Arbeit gefahren. Ist ja logisch, denn dort hinkt die Uhr gegenüber der Sonne. 

    Sommerzeit: Wieso soll ich mich mit einer Zeitmessung abplagen die etwa 1h10m von der astronomischen Zeit abweicht? Dann bitte die Winterzeit, mit nur 10min Abweichung. Wann Schulzeit ist, entscheidet der Direktor. Wieso sollen wir einem Alkoholkranken in Brüllel die Schuld zuschieben? 

  • Werner1966 schrieb:
    Wieso sollen wir einem Alkoholkranken in Brüllel die Schuld zuschieben? 
    ???? was will der Autor uns sagen?; ich weiss es nicht.

    Bernhard

  • Werner1966 schrieb:
    Wann Schulzeit ist, entscheidet der Direktor.
    Falsch!

    Der Direktor darf nur in einem Korridor zwischen 7.30 und 8 Uhr den Beginn der ersten Stunde morgens legen. Alles andere entschieden die Landesgesetze.

  • Jemand möchte das die Schule um 7 Uhr beginnt. Das ist legitim. Aber um dies zu erreichen, wird nicht der Direktor gebeten die Pforten früher zu öffnen, es wird nicht eine Landesregierung bemüht die Unterrichtszeiten zu ändern, sondern es soll die Uhr verstellt werden. 

    geht direkt zu 5:50 min Br. Bean Neujahr

  • Ich hätte gerne dass Sommer- und Winterzeitumstellung bleibt:

    Beispiel Wien Sommerzeit 20. August: Sonnenaufgang 5:56 Sonnenuntergang 19.58 Helligkeit 14:01h
    Beispiel Wien Winterzeit 20. August: Sonnenaufgang 4:56 Sonnenuntergang 18:58
    Für die Sommerzeit - eine Stunde länger hell, nach der Arbeit ein Runde fliegen oder sonstige Freizeit im Hellen. 

    Beispiel Wien Winterzeit 20. Dezember: Sonnenaufgang 7:42 Sonnenuntergang 16:02 Helligkeit 8:19h
    Beispiel Wien Sommerzeit 20. Dezember: Sonnenaufgang 8.42 Sonnenuntergang 17:02
    Für die Winterzeit - manche werden es nicht glauben: Nicht alle Kinder leben in der großen hellerleuchteten Stadt bzw. werden von den Eltern bis vor das Schultor gebracht,  es gibt Kinder, die gehen zu Fuß, fahren mit dem Rad oder mit dem Schulbus (Beispiel Wien: Schulbeginn 8:00). Viele Firmen arbeiten im Freien und brauchen das Tageslicht - die könnten natürlich später beginnen, die Straßenbahn oder der Zug (Rushhour - mehr Züge) können ja später fahren damit WIR nicht die Zeit umstellen müssen - sollen die umstellen ...

    Aber: Wie sagt Chris - ist alles egal, die machen sowieso was sie wollen …

    Flugherb - ich habe es nocheinmal versucht aber jetzt ist Schluss - Fass zu !    

  • Flugherb schrieb:
    Beispiel Wien Winterzeit 20. Dezember: Sonnenaufgang 7:42 Sonnenuntergang 16:02 Helligkeit 8:19h
    Beispiel Wien Sommerzeit 20. Dezember: Sonnenaufgang 8.42 Sonnenuntergang 17:02
    Für die Winterzeit - manche werden es nicht glauben: Nicht alle Kinder leben in der großen hellerleuchteten Stadt bzw. werden von den Eltern bis vor das Schultor gebracht,  es gibt Kinder, die gehen zu Fuß, fahren mit dem Rad oder mit dem Schulbus (Beispiel Wien: Schulbeginn 8:00).
    Gemünzt auf die Ganztagsschule in D, Schulbeginn: 7.30 Uhr, Schulende 16 Uhr, heißt das:

    Im Winter kommen die Schüler im Dunkeln zur Schule und verlassen die Penne erst, wenn es bereits wieder dunkel ist, sollte die Normalzeit gelten. Bei Sommerzeit hätten sie wenigstens am Tagesende noch ein paar Minuten Tageslicht. Ob sie jetzt die erste oder die ersten beiden Stunden im Schulhaus bei Kunstlicht sitzen, ist unerheblich, weil sie da eh nur den kompletten Tag am Fenster vorbei ziehen sehen.

    Meine Meinung zur Zeitumstellung, die ich schon ganz am Anfang formuliert habe: Ich bin dafür die Zeitumstellung zu behalten, aber wenn sie sie schon abschaffen wollen, dann Sommerzeit über das ganze Jahr. Durchgehend Winter-/Normalzeit wäre für mich die schlechteste aller Alternativen.

  • Moin,

    mir kann keiner erzählen, daß während der ganzen Sommerzeit mehr Unfälle passieren  und die Leute die sich da schlapp fühlen tun das auch meistens nur während der ersten Tage.

    Ich wohne hier auf einem Dorf, hier gibt es noch Landwirtschaft und die Bauern haben die Fütterung der Tiere auch langsam in Schritten von 20-30 Minuten umgestellt, was da dran dann schlimm ist, daß wenn die Tiere und auch Menschen sich dran gewöhnt haben, sie wieder auf Winterzeit umgestellt wird.

    Ich bin für die dauerhafte Einführung der jetzigen Sommerzeit.

    Stefan

  • Ich fände es gut, wenn zwischen 08 und 16h jede Minute nur 30 Sekunden hätte, dafür zwischen 16 und 20h jede Minute 120 Sekunden. Dann hätten wir bei gleicher Stundenzahl mehr Freizeit :-) 

    VG

  • Marco G schrieb:
    Ich fände es gut, wenn zwischen 08 und 16h jede Minute nur 30 Sekunden hätte, dafür zwischen 16 und 20h jede Minute 120 Sekunden. Dann hätten wir bei gleicher Stundenzahl mehr Freizeit :-) 
    Genau... wir führen den alten römischen Kalender wieder ein.

    Bei den alten Römern hatte der Tag und die Nacht immer jeweils 12 Stunden. Im Sommer waren die Tagesstunden einfach länger und die Nachtstunden kürzer, so daß es trotz der unterschiedlichen Jahreszeiten paßte. Im Winter entsprechend umgekehrt. Der Tag fing immer um 6 Uhr an und ging bis 18 Uhr. Die Nacht erstreckte sich von 18 bis zum nächsten Morgen um 6 Uhr.

    Nur wie rechnet man das jetzt nach UTC um, um es ins Flugbuch einzutragen? *grübel*

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Anzeige: Skymap
Umfrage Archiv

Lasst Ihr Euch bei Überlandflügen von FIS begleiten?

Ja, immer!
52.6 %
Ja, unregelmäßig!
31.6 %
Ja, aber nur selten!
15.8 %
Nein, nie!
0 %
Stimmen: 19 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 49 Besucher online, davon 6 Mitglieder und 43 Gäste.


Mitglieder online:
Hoppsing  hennes  JaRa  forester  pepino  Mr. Lucky 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS