Elektroautos und Elektromotorräder

Forum - Plauderecke
  • Moin!

    Wenn es für Dich passt, dann mach es!

    So lange es eine Minderheit bleibt wird es funktionieren. Allerdings wird es sich dann ändern, wenn dem Finanzminister 835 Milliarden Euronen Mineralölsteuer fehlen.

    Aber die für die es passt und sich rechnet, werden erst mal eine Minderheit bleiben.

    Tom

  • Servus QdB,

    Faktencheck - Steuereinnahmen 2017 https://www.bundesfinanzministerium.de/Monatsberichte/2018/01/Inhalte/Kapitel-3-Analysen/3-6-Steuereinnahmen-des-Bundes-und-der-Laender-in-2017.html

    Gesamtsteuereinnahmen 2017 sind lediglich 640 Mrd € incl. allem.

    Franz

  • Laut einer Analyse von Reuters werden weltweit in den kommenden 5-10 Jahren mehr als 300MRD Dollar in die Entwicklung von E-Autos gesteckt. Diese Einschätzung basiert auf öffentlich zugänglichen Unternehmensdaten. Siehe hier

    Leider landet ein großer Teil davon in China. 

  • Model 3 Dual Motor Performance vs BMW M3

    Schönes Video über die Leistungsfähigkeit des E-Autos.

    Da brüllt der BMW wie Irre vor dem Start, hat schon 0,5 Liter Sprit verbraucht bevor die Ampel auf grün springt und bis die Gassäulen am Schwingen sind und die Kupplung eingerückt ist hat der Tesla schon uneinholbare 50m Vorsprung. 

    Ich schätze mal das der BMW M3 ca. 5 mal Mehr Energie braucht als das Model 3 im normalen Fahrbetrieb. (10 Liter zu 20 Kwh = 2 Liter auf 100 Kilometer)

    Das gezeigte hat natürlich in der Auto Realität keine Relevanz, aber immerhin :-).

    Gruß,
    Roman.

  • TurboQuax schrieb:

    Servus QdB,

    Faktencheck - Steuereinnahmen 2017 https://www.bundesfinanzministerium.de/Monatsberichte/2018/01/Inhalte/Kapitel-3-Analysen/3-6-Steuereinnahmen-des-Bundes-und-der-Laender-in-2017.html

    Gesamtsteu

    Ups. Da sind mir wohl zu viele Zahlen im Kopf gekreist.

    Richtig ist: 2017 betrug die Mineralölsteuer 41 Milliarden zuzüglich der MwSt auf den Nettopreis + Mineralölsteuer.

    Tom

  • Chris_EDNC schrieb:
    Werner1966 schrieb:
    Nach Volkswirtschaftlicher Rechnung kann er darauf locker verzichten
    Er kann und wird garantiert nicht drauf verzichten und sich die Steuerausfaelle woanders herholen. Im Moment steigen die Strompreise in astronomische Hoehen, evtl. wird hier der Hebel weiter angesetzt.

    Geschenkt gibt es garantiert nix und wer meint, die Betriebskosten bei einem E-Auto deutlich druecken zu koennen, wird sich noch umschauen, wie kreativ der Staat beim Griff in die Taschen ist.

    Ja. Wo der Politiker kassieren geht, richtet sich vorwiegend nach der Möglichkeit was zu ernten ohne dabei auf zuviel Wiederstand zu stoßen. Er denkt "von jetzt bis zur nächsten Wahl", nicht vorher, nicht nachher. Das hat nicht mit elektro- und nichts mit Erdöl zu tun und auch nicht mit der Mineralölsteuer die bisher war.

  • Smackopa schrieb:
    Schönes Video über die Leistungsfähigkeit des E-Autos.
    Nur hat Dragracing wenig bis garnichts mit dem Autoalltag zu tun.

    Wenn die Messstrecke noch ein paar hundert Meter laenger ist, rueckt der BMW an die Spitze und da bleibt er fuer den Rest des Autolebens auch. Lass diesen Tesla und den M3 mal eine 500km-Strecke gegeneinander fahren. Dann ist bei einigermassen freier Strecke der BMW locker eine Stunde eher am Ziel. Noch dramatischer wird es, wenn die Strecke weiter verlaengert wird. Mach das Spiel nochmal mit 1000km und der BMW muss am Ziel erstmal konserviert werden, damit es keine Standschaeden gibt, bis der Tesla endlich ankommt. ;)

    Die ersten paar hundert Meter ist der Tesla schneller, keine Frage. Aber je laenger man faehrt, desto groesser wird der Rueckstand. Dafuer braucht es nichtmal einen M3, ein popeliger 1.4er Golf reicht vollkommen, um auch einen P100D fuer 150.000 Euros gnadenlos abzuhaengen. Und das wird bei batteriebetriebenen E-Autos noch sehr sehr lange so bleiben.


    Chris

  • @Chris
    500 Km freie Strecke und Auto Alltag, in welchen Land wohnst Du ? 500 km Vollgas, also wirklich immer Vollgas, ich bezweifele das diese Betriebsart in "normalen" Autos konstruktiv berücksichtigt ist (z.B. Wasser-/Ölkühlung, Turbo), das können nur Rennautos.  

    Unser Zweitwagen ist ein Golf VI 1.4 TSIi. Mit dem 1000km am Stück zu fahren ist für mich nicht möglich, da würde mein Kreuz durchbrechen. Man muss auf jeden Fall 1 mal nachtanken und ich denke 2 weitere Pausen mit 20 Minuten auf 1000 km sind Realitätsnah. Der E-Fahrer macht die Pausen am Supercharger und kommt zur selben Zeit an (+/- 15 Minuten).

    Die haben Ende letzten Jahres einen E-Cannonball (Google mal) veranstaltet, Hamburg -> München (Ziel 20km im Süden der Stadt). Sieger war ein Model 3 mit vier Leuten im Auto in 8:28 Stunden bei 837 km Strecke unter Einhaltung der STVO. Schneller geht das mit Verbrenner auch nicht. Wenn Du Glück hast, oder beim Fahren in eine Tüte Pipi machst,  bist Du 20 Minuten vorher da.

    Und ab und zu ein kleiner realitätsnaher Spurt von einer Ampel zur anderen oder auf der Autobahnauffahrt, ich freue mich schon :-).

    Gruß,
    Roman.

  • Von 500km Vollgas redet niemand. 160 ist aber durchaus auch fuer laengere Zeit realistisch und das Tempo bedeutet bei Deinem Tesla, je nach Akku, 250-300km Reichweite und dann gehts an den Lader. Und wenn der zu mehr als 50% belegt ist (was kuenftig eher die Regel als Ausnahme ist), dann stehste da eine gute Stunde die Reifen platt. Oder lass die mal komplett belegt sein...

    Der angesprochene Golf faehrt genau jetzt ganz locker einfach weiter und ist uneinholbar voraus...

    E-Auto geht im Moment irgendwie gerade noch so. Aber lass die mal in Stueckzahlen die naechsten Monate auf den Markt kommen und die Lader blockieren. Schon jetzt sind die Supercharger in Stosszeiten oft zur Haelfte belegt.

    Chris

  • Das ist schon Richtig, bei schneller Autobahnfahrt und langen Strecken können die E-Autos im Moment nicht mithalten. Wenn ich das als Anforderung hätte würde ich mir wieder einen TDI kaufen.

    Bei mir persönlich stehen 10-15 mal im Jahr Fahrten 400-500km an. Ich werde dann mit 100% losfahren, 1-2 mal für 15-20 Minuten gemütlich Superchargen. Auf der Strecke ist für mich das Limit bei 150 km/h wenn machbar.

    Damit kann man das auch mal durchspielen um eine Vorstellung davon zu bekommen:
    E-Auto Routenplaner

    Gruß,
    Roman.



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Art von Theorieunterricht würde Dir am ehesten zusagen?

Frontalunterricht
65 %
Selbststudium
35 %
Stimmen: 340 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 48 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 46 Gäste.


Mitglieder online:
JaRa  abrauns 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS