Elektroautos und Elektromotorräder

Forum - Plauderecke
  • sozusagen schrieb:
    Egal, wie lange der Betrachtungszeitraum ist, die Wertminderung des Akkus findet statt (begrenzte Zyklenfestigkeit), weshalb sie von einem seriösen "Opa" nicht unterschlagen werden darf... 😜
    Kurze Antwort: Klar kann er das.

    Lange Antwort: Bei einem definiertem Nutzungszeitraum eines Invests spielt nur der Wert zum Zeitpunkt des Abstoßens für die Kalkulation eine Rolle. Ob der Mann den korrekt geschätzt hat (er hat sich am Wertverlusst des Skodas orientiert), wird er/werden wir wohl erst in 5 Jahren erfahren ... insbesondere da Tesla für das Modell gerade massiv die Preise gesenkt hat :-)

    Bye Thomas

  • Bin hier grad drueber gestolpert, muss ich einfach posten :)

    Offener Brief an die kleinen „Klima-Streiker“: Eure Akkus zerstören die Umwelt!

    Hallo ihr klugen Klima-Kinder:
    ihr sagt, wir streiken!? Hallo?!? Streiken kann nur wer arbeitet. Wer *gebraucht wird und etwas für andere leistet*. Ihr werdet nicht benötigt an euren Schulen. Im Gegenteil, ihr braucht die Schule. Und ihr leistet auch nichts für andere. Im Gegenteil, ihr geht gratis zur Schule wo ihr nur profitiert. Ihr bekommt Bildung, eines der wertvollsten Güter überhaupt. Und das auf Kosten der bösen Reichen und Firmen und Konzerne. Das sind nämlich diejenigen, die am meisten Steuern zahlen. Ihr lernt für eure Prüfungen und beklagt euch. Für wen lernt ihr denn? Leistet ihr irgendeinen Beitrag an die Gesellschaft? Nein, ihr leistet für niemanden etwas, außer für euch selber. Wenn ihr also von Streik redet ist das entweder maßlose Arroganz oder einfach nur Dummheit. Und Wichtigtuerei.

    Ihr gehört sowohl nach historischen als auch nach aktuell geopolitischen Maßstäben zu den schätzungsweise 1% der privilegiertesten Menschen, die je diesen Planeten bevölkert haben. Ihr habt mehr Komfort, Bequemlichkeit, Rechtssicherheit, Freizeitangebote, Sport, Hobbys, gesunde Ernährung, Bildung, Reisemöglichkeiten, Konsummöglichkeiten, medizinische Versorgung, etc. als jede Generation vor euch sowie als 95% der aktuellen Weltbevölkerung. Und noch nie in der Geschichte der Menschheit gab es irgendwo so viele kostspielige effiziente und flächendeckende Umweltschutzmaßnahmen wie heute.

    Wenn man euch beim Demonstrieren und Herumschreien zusieht, könnte man meinen, ihr müsstet auf verbrannten Feldern spielen, ihr müsstet frieren, oder aus verseuchten Gewässern trinken. Oder ihr würdet von mutierten Kreaturen aus dem Sumpf angegriffen während ihr 12 Stunden am Tag in zerrissenen Kleidern schuften müsstet. Doch das Gegenteil ist der Fall. Für euch gibt es die schönsten und teuersten Spielplätze die es je gab, in jeder Neubausiedlung heute amtlich vorgeschrieben, es gibt mehr Velowege, Wohnstraßen und Tempo-30-Zonen als jemals zuvor. An den Schulen gibt’s für euch Schulsozialarbeiter und Kinderpsychologen, und wenn ihr die Matura mit 3,9 versaut, engagieren eure Eltern Anwälte, die euren faulen Arsch retten sollen.

    Für euch gibt’s Europapark und Disneyland, ihr habt 300 tv Sender mit Replay und Netflix, die neusten e-bikes, Eltern die euch mit dem SUV zur Schule fahren, ihr habt Party auf Ibiza, günstige Flüge von Easyjet und Co. Badeferien auf den Malediven, snowboarden auf den schönsten Pisten mit geheiztem 6er Sessellift, das neuste iPhone, Instagram, Snapchat, Klassenchat im WhatsApp, die meisten von euch haben daneben ein Tablet, einen Laptop, eine PlayStation auf der ihr Fortnite spielt – allein der Stromverbrauch dieses Spiels und alle Server die es dazu braucht, benötigt mehrere Atomkraftwerke.

    Zudem werden all eure Gadgets in China und Co. hergestellt, die Akkus teilweise ohne Umweltschutz ohne Arbeitssicherheit, ohne faire Löhne. Kinder produzieren zum Teil die Bestandteile eurer Geräte, die sind leider nicht so privilegiert wie ihr und wenn sie stattdessen in die Schule könnten, würden sie nicht auf der Straße herumschreien und reklamieren wie die Idioten. Wie ihr. Und die Gewinnung von Lithium für die Herstellung von Akkus richtet in Südamerika, Afrika etc. gewaltige Umweltschäden an, Damit ihr immer schön genug Akku habt um Selfies zu posten. Habt ihr das schon mal gegoogelt ihr Superschlauen? Ihr seid die iPhone-Generation, die 24×7 h Internetzugang braucht. Damit ihr eure dämlichem Insta-Pics auch jederzeit posten könnt. Sogar Eure Kopfhörer haben Akkus drin. Und kosten auch noch schlappe 179.- Stutz! Und eure Marken Sneakers kosten nochmal so viel. Auch diese natürlich made in Vietnam und auf dem Frachtschiff um die halbe Welt gereist. Das Geld könntet ihr für sinnvolle Dinge spenden wenn ihr wirklich die Welt verändern wolltet. Aber beim eigenen Wohlstand hören eure guten Vorsätze natürlich auf. Also eigentlich hören sie schon viel früher auf. Ihr geht ja bloß am Freitag „demonstrieren“, nämlich dann wenn Schule wäre. Am Samstag, also in eurer eigenen Freizeit geht das natürlich nicht. Da müsst ihr schließlich shoppen gehen, bei McDonalds oder Starbucks Abfall produzieren und dabei am Handy hängen, oder auch einfach mal (weil Wochenende ist) 45 statt nur 30 Minuten lang warm duschen. Warmes Wasser ist ja gratis im Hotel Mama.

    Eure coolen Kleider stammen aus Bangladesch, Vietnam, China. Oberteile von h+m für 5.90, reine Wegwerfware. Kann jemand von euch noch mit einer Nähmaschine umgehen? Kleider flicken? Kennt ihr so was? Vermutlich findet ihr das altmodisch. Ihr werft lieber alles weg und kauft neues. Ihr vermögt es ja.

    Also ihr, die privilegiertesten der privilegiertesten, die noch keinen Tag gearbeitet haben, ihr wollt der Gesellschaft sagen was falsch läuft? Ihr seid unzufrieden? Kein Wunder! Ihr seid die verwöhntesten Kids, die die Menschheit je hervorgebracht hat. Null Ahnung von Arbeit, Politik, Wirtschaft oder Wissenschaft.

    Aber ihr habt etwas entdeckt. Das muss man euch lassen. Ihr habt geschnallt, dass die Generation eurer Eltern erpressbar ist. Wir, die Generation die am Ruder ist, wir sind selber schwach und dekadent geworden. Wir haben ein schlechtes Gewissen, leben im *Klima der Angst*. Wir sind so eingeschüchtert von der ganzen Klima-Geschichte, dass wir panische Angst davor haben, als Klima-Sünder angeprangert zu werden.

    Wir glauben, wir seien aufgeklärte gut informierte und eigenständig denkende Menschen. Das sind wir aber nicht. Wo früher die Kirche von der Hölle erzählte, und alle Gläubigen glaubten per se schuldig zu sein, so glauben wir heute an den Klimawandel, also die Erwärmung der Erde, die wir angeblich verursacht haben oder es gerade tun. Dadurch sind wir alle schuldig, egal was wir tun und lassen. Schuldig für immer und damit dazu verdammt, den neuen Klima-Päpsten zu gehorchen. Nur so ist es zu erklären, dass gestandene Politiker einer 16 jährigen Greta Thunberg den roten Teppich ausrollen, und sich so eifrig bemühen, von diesem Kind ja nicht getadelt zu werden. Sie kriegt VIP-Eintritt am WEF und sagt unseren Führern, was wir ändern müssen. Wie ein kleiner Gott. Sind wir wirklich so freie Denker?

    Wer sich nicht einreiht in den Mob der schreienden Klimaschützer ist ein Feind der Natur! Nieder mit ihm! Auf den Scheiterhaufen, Shitstorms über den! Irrationaler und sektiererischer gehts kaum noch. Und sogar einen modernen Ablass-Handel gibts in der neuen Klima-Religion, in der Greta quasi die Rolle der Muttergottes übernommen hat. Wer genug Geld hat, kann CO2 Zertifikate kaufen, womit ihm seine Umwelt-Sünden vergeben sind. Wow! Geld gegen Vergebung der Sünden. Dem Klima-Gott sei dank. Aber es gibt noch eine andere Methode, zu den Guten zu gehören. Großverteiler Coop und seine marketing-Spezialisten machen’s vor. Obwohl Coop eines der größten Tankstellen-Netze der Schweiz betreibt und im Heizöl-Geschäft einer der größten ist, macht man einfach genügend Werbung im TV, klagt alle anderen der Klima-Sünde an und plappert eindrücklich von Ökologie und Nachhaltigkeit. Und damit es auch unsere klugen Kids fressen, engagiert man den Rapper „Stress“, der mit vorwurfsvoller Miene singt: „in welcher Welt sollen unsere Kinder leben… wir zerstören sie mit CO2, etc… „ und so wechselt man geschickt und mit dem nötigen Werbebudget auf die Seite der Guten. Und es funktioniert. Denn auf die Denkfaulheit der Leute kann man zählen. Sie kaufen zwar ihr „Znüni“ an der Coop-Tankstelle, oder tanken ihren Wagen dort auf, aber wenn im TV Rapper Stress für Coop und Klimaschutz rappt, dann wird die Verbindung im Hirn nie hergestellt, dass es sich um die gleiche Firma handelt. Dummheit? Denkfaulheit? Bequemlichkeit? Von allem etwas.

    Also ihr lieben Klima Kids, hier habt ihr was zum nachdenken. Und noch etwas: nach der nächsten Klima-Demo, räumt doch bitte euren Müll selber weg.


    Chris

  • Mann könnte über einige Thesen disskutieren, aber im Ganzen mal ein guter (Gegen) Beitrag.

    Rüdiger

  • Vorsicht: Wer ueberlegt, sich einen Tesla zu kaufen, sollte sich das hier unbedingt anschauen!


    Chris

  • Leider wahr. Die Fahrzeuge sind der Hammer, aber die Bude selbst ist sehr unorganisiert, was Massen an Mitarbeitern bindet, die natürlich Geld kosten. Ein Blick in den Quartalsbericht zeigt: Mit den Fahrzeugen (insb. Model 3) wird gutes Geld verdient, Forschung und Entwicklung muss so eine Bude eben auch leisten, aber der große Rest an Kosten ... unfassbar. Die Lösung ist eigentlich recht simpel und bei jedem anderen Hersteller Standard (und somit kein Geheimnis), aber ich vermute, dass die in der EU-Verantwortlichen bei Tesla aus der Resterampe der Etablierten stammen (wahrscheinlich nicht ohne Grund). Die Mitarbeiter in den Servicecenter geben echt das Letzte und liefern eine Top-Arbeit, aber wenn Unqualifizierte am Drücker sitzen (https://www.kununu.com/de/tesla-motors-deutschland) ...

    Bye Thomas

  • Dass sie z.B. das free supercharging fuer die alten Teslas einfach mal so eben streichen... Oder letztens die Reichweite mal eben um gute 10% kuerzen. Denen wuerde ich vor die Tuer scheissen. Und ganz sicher keinen kaufen.


    Chris

  • Chris_EDNC schrieb:
    Dass sie z.B. das free supercharging fuer die alten Teslas einfach mal so eben streichen
    Nunja, das gilt nur für die Fahrzeuge, die sich zur Zeit im Besitz von Tesla befinden. Solange Du Deinen Tesla nicht veräußerst: Null Problemo. Die Rechweitenverringerung war eine Sicherheitsmaßnahme bei zu massivem Schnellladen und soll "irgendwann" (tja, was immer das bei Tesla heißt :-)) zurückgenommen werden. Es gibt aber auch andere Maßnahmen, die nerven können. Beispielweise haben sie bei dem mülligen 90er (Fake-)Akkus die Ladegeschwindigkeit am SuC gaaanz langsam gedrosselt. Ist aber alles aus meiner Sicht nix gegen das aktuelle "Service-Gate". Wenn es aber gegen Ende des Jahres keine Vernünftige Alternative gibt, wird es bei mir der Ami. Hatte auf den jetzt erhältlichen Nisan Leaf e+ gehofft. Ergebnis:

    https://www.youtube.com/watch?v=w6eFlJEuxdM

    Das System "Tesla" funktioniert und ist zur Zeit unerreicht. Aber ohne Service, Ersatzteile usw. ... Mal sehen wie es in 6 Monaten aussieht :-)

    Bye Thomas

  • Das mit dem Schuleschwänzen hätte ich flott geregelt. Wer da systematisch fehlt dem wird einfach die Berechtigung für das Gymnasium entzogen und er darf sich bei der Realschule anstellen.  Durch mangelnde Bildung wird eh nichts aus ihm/ihr/es  und sollte für lernwillige Platz machen. 

    Übrigens würde ich mal ganz besonders die Fächer Mathe , Deutsch, EDV, Physik, Bio, Chemie in den Vordergrund stellen damit die Kleinen für eine kommende Forschungskarriere gewappnet sind.  

    Da können sie ja mal was positives erfinden/ entwickeln  und nicht nur hirnlos weiter in die Politik sich durch schmarotzen. 

    QDM 

    p.s. Bin mittlerweile Tesla gefahren. Nichts vorhanden was ein dicker Benz mir nicht auch bietet. 

  • QDM schrieb:
    Das mit dem Schuleschwänzen hätte ich flott geregelt. Wer da systematisch fehlt dem wird einfach die Berechtigung für das Gymnasium entzogen und er darf sich bei der Realschule anstellen.
    Zumindest für die nicht mehr schulpflichtigen Oberstufenschüler geht das noch viel einfacher. Zumindest in NRW steht im Schulgesetz, daß jeder Schüler, der mehr als 20 Schulstunden innerhalb von 30 Tagen unentschuldigt fehlt, ohne Vorwarnung mit sofortiger Wirkung der Schule verwiesen werden kann.

    Die Entlassung einer Schülerin oder eines Schülers, die oder der nicht mehr schulpflichtig ist, kann ohne vorherige Androhung erfolgen, wenn die Schülerin oder der Schüler innerhalb eines Zeitraumes von 30 Tagen insgesamt 20 Unterrichtsstunden unentschuldigt versäumt hat.
    Quelle: Schulgesetz NRW, §53, Absatz 4

    Nur wer wendet das Schulrecht wirklich mal konsequent an? :-(

  • Hein Mueck schrieb:
    Solange Du Deinen Tesla nicht veräußerst: Null Problemo.
    Nur dass der Wiederverkaufswert dadurch ueber Nacht drastisch gesunken ist. Denn das war ein riesen Argument, einen aelteren Tesla zu kaufen! Als Besitzer so eines Autos kaeme ich mir reichlich verarscht vor...

    Chris



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Werdet Ihr Euer UL im Zuge der 600 kg MTOW auflasten lassen?

Ja, bei Kosten bis max. 5.000 Euro
43.5 %
Nein
32.2 %
Ja, bei Kosten bis max. 7.500 Euro
8.7 %
Ja, bei Kosten bis max. 10.000 Euro
7.8 %
Ja, unabhängig von den Kosten
7.8 %
Stimmen: 115 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 221 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 219 Gäste.


Mitglieder online:
Techbär  loddel 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS