912 Drehzahlhöhe kurz vor dem Abheben

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Eric schrieb:
    @Ralle: Mich würde Deine (persönliche) Stellungnahme zu dem Service Letter interessieren.
    ... jedenfalls wisst Ihr, warum ich so lange rumgeeiert bin, denn es wusste keiner genau was im überarbeiteten SL stehen wird. Kommentieren werde ich den SL nicht.

    Trotzdem bin ich der Meinung, dass ein Reduzieren der Drehzahl immer mit einer Leistungsreduzierung einhergehen sollte.

    MAP hin oder her - der Rotax verträgt eher höhere Drehzahlen bei geringerer Last wie höhere Belastung bei reduzierter Drehzahl. Deshalb ist meine Empfehlung ganz klar den Motor immmer lustig drehen zu lassen ....

    Viele Grüße - Ralf

  • Hi Chris,

    ja, stimmt, aber unter dieser recommendation (was ja an sich schon eine Abschwächung ist) gibt es eine Fußnote:

    <<These recommendations are especially valid when coolant temperature higher than 120 °C (248 °F) and pressure altitude below approximately 1000 meters (3500 ft.).>>

    Und da sind wir wieder bei höchstens 27 inHg.

    Ich verstehe nur nicht, warum Rotax das so verkompliziert. Letztlich läuft doch alles darauf raus, in einen MAP/Drehzahl-Graphen eine Linie einzuzeichnen und zu sagen, oberhalb der Linie ist für den Motor schädlich, drunter ist ok.

    Eric

  • @Ralle

    >>... jedenfalls wisst Ihr, warum ich so lange rumgeeiert bin, denn es wusste keiner genau was im überarbeiteten SL stehen wird.

    Das heißt, Du wusstest schon vor einem Jahr, dass zu dem Thema ein Service Letter erscheinen würde? Weil, rumgeeiert bist Du da schon.

    >>Kommentieren werde ich den SL nicht.

    Iss klar, würde ich an Deiner Stelle auch nicht, steht da doch genau das Gegenteil von dem drin, was Du uns seit einem Jahr, ohne es zu begründen (können), als richtigen Umgang mit unseren Motoren "zu verkaufen" versuchst.

    Eric

  • Ja was ist das denn!? Noch nicht Dreikönig, und hier wird das neue Jahr mit einem Hackentritt eröffnet?

    Mit Ausnahme der Grafik steht nichts im Service Letter, was der aufmerksame Benutzer nicht auch vorher den Handbüchern und SL entnehmen konnte. Nur noch mal deutlich zusammengafaßt und um die Hinweise an Einbaubetriebe erweitert.

    Wie/wo man bei Ralle "gegenteilige" Aussagen finden soll, ist mir nicht erfindlich. Dagegen hat er manchen Mythos und manchen Aberglauben zurechtgerückt - soweit das bei uns sturen Teilnehmern möglich ist...

  • Hallo Eric,

    ich danke Dir recht herzlich dafür, dass Du mir meinen Job erhalten möchtest.

    Viele Grüße - Ralf

  • @ca-max

    Dem aufmerksamen Leser dürfte nicht entgangen sein, dass Ralf regelmäßig und mit stoischer Beharrlichkeit behauptet hat, der Rotax 912 dürfe in größeren Höhen (die Sprache war öfter von 6.000ft) nicht mit WOT und Drehzahlen unter 5.200 U/min betrieben werden.

    Laut dem neusten SL stellt das aber kein Problem dar.

    Auch jetzt - wie schon vor einem Jahr - baut er wieder ein Mysterium darum auf, in dem er den SL nicht kommentieren will.

    Außerdem steht noch die Frage im Raum, ab welchem Öffnungswinkel die Drosselklappe ′wide open′ ist.

    Ich, und auch einige andere, behandeln den 912er so, dass das Verhältnis MAP zu Drehzahl stimmig ist. Dazu gehört auch der Betrieb mit Drehzahlen unter 5.000 U/min mit WOT in Höhen über 6.000ft, ohne nachteilige Auswirkungen. Diese Motoren haben die ein oder andere Betriebsstunde mehr auf der Uhr, als so mancher 912er, der mit Festprop ausgerüstet und eher auf gutes Steigen eingestellt ist, also immer auf Drehzahl gehalten wird.

    Ich habe Ralf lediglich um die Erklärung gebeten, worin der Unterschied für den Rotax liegt, mit einem MAP von 26 inHg

    a) auf MSL, indem die Drosselklappe entsprechend geöffnet wird und

    b) in einer Höhe von ca. 3.500ft MSL, in der ein Luftdruck von 26 inHg herrscht, mit WOT

    betrieben zu werden. Nun begründet er sein mehr als einjähriges Rumgeeiere damit, dass niemand wissen konnte, was im kürzlich veröffentlichten SL steht.

    Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Er wird schon seinen Grund haben, das als sein Geheimnis zu wahren...

    Eric



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

In welcher Höhe sollte das max. Leergewicht begrenzt werden, wenn ULs 600 kg MTOW hätten?

max. 350,0 kg
49.7 %
keine Begrenzung
13.8 %
max. 375,0 kg
12.6 %
max. 325,0 kg
10.4 %
max. 400,0 kg
8.3 %
max. 300,0 kg
3.2 %
max. 275,0 kg
2 %
Stimmen: 557 | Diskussion (46)
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 26 Besucher online, davon 3 Mitglieder und 23 Gäste.


Mitglieder online:
Positiv  hotelromeo  raller 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS