ELT Pflicht in Österreich

Forum - Fliegen & Reisen
  • Ein FPL ersetzt die ELT-Pflicht nicht.  Das ist Unfug.

    Ein UL muss zum Flug im AT Luftraum mit einem betriebstüchtigen, festverbauten ELT ausgestattet sein.  PLB reicht nicht.

    Das steht in GZ.58.537/9-II/L1/04 (17.06.2004) und deren unbefristeter Verlängerung GZ.BMVIT-58.537/0002-II/L1/2007 (12.09.2007).

    Die Anforderungen an das ELT sind in AOT207-1/61-08 geregelt:
    Bei einem Einbau nach 01.07.2008 ist ein 406 MHz ELT verpflichtend.
    Bei nachweislichem Einbau bis zum 01.07.2008 sind auch noch 121.5 MHz ELT "im Bestandsschutz" zulässig.

  • @Techbär

    > Ich möchte demnächst Linz anfliegen, ...

    Dabei musst Du noch beachten, dass Du mit einem UL für kontrollierten AT Luftraum (CTR Linz) eine Einfluggenehmigung nach §18 LFG von der Austrocontrol benötigst.  Kostenpunkt rund 260 Euro und gültig max. 1 Jahr.

    Ich habe die Kosten in die Genehmigung investiert und es nicht bereut.  Man sollte aber schon öfter als einmal pro Jahr hinfliegen, damit sich das rendiert.

    https://www.austrocontrol.at/luftfahrtbehoerde/lizenzen_bewilligungen/flugbewilligungen/einflug_ueberflug

    siehe auch:
    UL-Flug nach Oesterreich

  • >>Werner 1966 kontrolliert das Forum wann er Zeit und Lust hat, zB jetzt. Wenns dringend ist, schreib bitte ein sms ;)

    Gut, dann mal her mit Deiner Mobilnummer! ;-)

    >>Ich gehe davon aus das in vielen Staaten weltweit, zB in England das Elt nicht mal auf zugelassenen Flugzeugen pflicht ist. Die Chicago Konvention erlaubt aber OE anzufliegen.

    Aha, Du gehst davon aus, was so viel bedeutet wie Du weißt es nicht (genau). Stellst aber vorher den Sachverhalt als gegeben dar.

    Du bringst England in′s Spiel. Was hat England mit einem Flug zwischen D und A zu tun?

    Wenn Du Dich darauf berufst, dass die Chicago Konvention erlaubt A anzufliegen, wieso sollte ich dann einen FPL machen, wo doch zwischen D und A keine Pflicht besteht, einen FPL zu filen?

    Hast Du nun meine Frage beantwortet? Ich kann sie auf jeden Fall in Deinem Post nicht finden. Vielleicht versuchst Du es noch mal, wenn Zeit und Lust vorhanden sind. Wenn nicht, glaube ich, dass nun klargestellt ist, dass Du eine unrichtige Aussage getroffen hast.

    Eigentlich schade, ich hatte gehofft, um den Kauf eines ELT herumzukommen.

    Eric

  • Lese mal meine Antwort vom 8.8.16 . Vielleicht eine Lösung die wird dann deutlich preiswerter. Wird vieles mittlerweile nicht mehr so heiß gegessen.  Es gibt halt auch Plätze da freut man sich noch über Gäste.  

    Frage doch mal hier wer in A denn schon mal darauf  angesprochen wurde.  AHA.... 

    Wichtiger ist  , dass Du Dich mit der Platzrunde vertraut machst. da sollte man nicht aufallen

  • @ Werner

    >>Ich gehe davon aus das in vielen Staaten weltweit, zB in England das Elt nicht mal auf zugelassenen Flugzeugen pflicht ist. Die Chicago Konvention erlaubt aber OE anzufliegen.

    Leider sind UL keine Flugzeuge, sondern Luftsportgeräte nach nationalem Recht.
    Und das bilaterale Abkommen zwischen DE und AT sagt, dass dt. UL zum Einflug mit einem ELT ausgerüstet sein müssen...

    Leider.

  • Es ist gang und gebe das wo nicht FPL pflicht ist, der ELT vorgeschrieben ist. Auch bei mit zuhause.

    Der Umkehrschluss ist deswegen ist nicht automatisch, obwohl es Sinn macht.

    Es macht hingegen nicht Sinn, das man Österreich ohne ELT überfliegen darf, aber nicht landen.

  • Ich würde Googlen und z.b diese PDF finden und anschließend in LOLO oder LOWL anrufen. Notfalls auch Austro Control und den ÖeAC. Irgend jemand wird schon wissen ob die geschilderte Regelung noch gültig ist oder ob sie inzwischen widerrufen wurde.

    Guten Rutsch,

    Thomas

  • GZ.BMVIT-58.537/0002-II/L1/2007 (ÖNfL 32/2007) und AOT207-1/61-08 sind nach wie vor gültig.

    Somit ist die Sache in Bezug auf UL und ELT rechtlich klar.
    Das gilt auch für Überflug und nicht nur für Landung.

    Ob das alles Sinn macht, ist eine andere Frage.
    Die Bergungskosten im gebiergigen Gelände ohne ELT sind jedenfalls ziemlich hoch.
    Da können ein paar Hubschrauber und die Bergrettung durchaus mal 2-3 Tage suchen.
    Und dann stellt sich die Frage: Wer zahlt′s...

    Guten Rutsch

    Tim.

  • Werner1966 schrieb: Es ist gang und gebe das wo nicht FPL pflicht ist, der ELT vorgeschrieben ist. Auch bei mit zuhause.

    Der Umkehrschluss ist deswegen ist nicht automatisch, obwohl es Sinn macht.

    Es macht hingegen nicht Sinn, das man Österreich ohne ELT überfliegen darf, aber nicht landen.

    Ich weiß zwar nicht, wo Dein zuhause ist, aber bei mir zuhause (in Deutschland) ist das anders. Kein FPL, kein ELT!

    Ich gehe davon aus, dass Dein ursprüngliches statement nicht Deinen Kenntnisstand, sondern Deine Meinung widerspiegelt. Deine Meinung kannst Du natürlich (wie jeder andere) hier kundtun, solltest sie aber dann als solche kennzeichnen und nicht so tun, als ob das eine Tatsache ist.

    Eric

  • Mach 2017 mehr sex und flieg öfters, dann bist du ausgeglichener.



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

In welcher Höhe sollte das max. Leergewicht begrenzt werden, wenn ULs 600 kg MTOW hätten?

max. 350,0 kg
49.5 %
keine Begrenzung
14.7 %
max. 375,0 kg
12.2 %
max. 325,0 kg
10.2 %
max. 400,0 kg
8.5 %
max. 300,0 kg
3.1 %
max. 275,0 kg
1.9 %
Stimmen: 590 | Diskussion (46)
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 31 Besucher online, davon 6 Mitglieder und 25 Gäste.


Mitglieder online:
Tarutino  ULBOB  Bohn Jon Bovi  dietmar  sukram  Gebhart 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS